Spornitz : Bei „Grünkram“ wird es wieder richtig bunt

Ralf Pankratz vom „Grünkram”-Team hegt und pflegt die fast 26 000 Stiefmütterchen und Hornveilchen, die im Gewächshaus kräftig heranwachsen.
Ralf Pankratz vom „Grünkram”-Team hegt und pflegt die fast 26 000 Stiefmütterchen und Hornveilchen, die im Gewächshaus kräftig heranwachsen.

Am 19. März Frühlingsfest in Spornitz mit Fernsehgärtner und Kinderbasteln

svz.de von
11. März 2016, 21:00 Uhr

„Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“, singt Eliza Doolittle im Musical „My fair Lady“. Doch auch in Spornitz wird es bunt: Zum Frühlingsfest bei „Grünkram“ am 19. März werden zehntausende Stiefmütterchen und Hornveilchen blühen. Von 8 bis 15 Uhr herrscht wieder buntes Markttreiben zum Frühlingsanfang auf dem „Grünkram“-Gelände Zur Großen Heide 2. Auf die Gäste warten Osterdekorationen zum Kaufen und Inspirieren, frische Backwaren vom Bäckermeister Ulrich Lemke aus Sukow und vor Ort im Ofen geräucherte Forellen. Für die Jüngsten stehen ein Bastelstand und das Glücksrad bereit. Das „Grünkram“-Team setzt zudem auf Trends und Service. „Wir verraten den Gästen zum Beispiel, wie sie sich den Frühling noch etwas früher in den Garten holen können“, sagt „Grünkram”-Chefin Anja Nagel. „Wie immer werden auch mitgebrachte Gefäße und Balkonkästen fachgerecht bepflanzt.“ Dabei hilft in diesem Jahr auch Peter Rasch. Der „Fernsehgärtner“, bekannt aus dem N3-Nordmagazin, wird zwischen 10 und 12 Uhr Garten- und Dekotipps geben und hat auch seine Autogrammkarten dabei. Rechtzeitiges Erscheinen garantiert auch am Stand des Scherenschleifers einen vorderen Platz in der Reihe. Mit einem 1A Schliff kommen Scheren und Messer wieder gut durchs Gartenjahr. Wer vom Stöbern im Verkaufsgewächshaus, im Laden und an der frischen Luft hungrig geworden ist, kann sich mit einem leckeren Mittagessen stärken oder die Tortenvariationen aus den Lewitz-Werkstätten probieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen