zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

25. November 2017 | 09:07 Uhr

Luda : Beeindruckende Show in Parchim

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Zur 3. Licht- und Dekorationsausstellung Luda strömten die Menschen an zwei Abenden in die Innenstadt

svz.de von
erstellt am 13.Dez.2015 | 20:30 Uhr

Riesenandrang bei tollen Shows in Parchim: Dicht an dicht standen die Schaulustigen am Samstagabend auf dem Moltkeplatz, um die multimedialen Inszenierung „Der Anfang“ mit Musik, Licht und Feuer zu verfolgen. Das war der Höhepunkt der 3. Licht- und Dekorationsausstellung Luda, bei der Parchim zwei Abende in fantastisches Licht getaucht wurde.

Die Menschen strömten in die Innenstadt – schon am Freitagabend trotz Nieselregen. Und in noch größerer Menge am Sonnabend bei zumindest bis zur Abschlussshow trockenem Wetter. Danach wurde es stürmisch.

„Ich war schon im letzten Jahr beeindruckt“, so Dirk Förke, der Bürgermeister der Stadt, der am Freitag  an der Seite der Organisatoren Matthias Dehn und Michael Gronwald das Signal zum Licht anschalten gab. Er bewundere den Mut.  Die Luda sei ein belebendes Element für die Innenstadt.   „Von so etwas könnten wir noch mehr haben“, so Flörke. Wie der Bürgermeister sagt, werde die Veranstaltung auch von der Stadt unterstützt.

Die Zuschüsse vieler Sponsoren ermöglichten die einzigartige Lichtshow am Wochenende des 3. Advents, die mit umfangreichen Vorbereitungen verbunden war. 25 Gebäude und Installationen in der Innenstadt wurden angestrahlt. Ganz begeistert waren Passanten beispielsweise, als sie den erleuchteten Backsteinbau der Elde-Mühle bewunderten. „Das wäre wirklich ein tolles Gebäude für unser Theater“, meinte eine Parchimerin.

Der Höhepunkt der Lichtershow spielte sich   rund um das Sparkassengebäude am Moltkeplatz ab. „Die Architektur gibt viel her“, sagt der Lichtspezialist Michael Gronwald. Die Projektierungen und die Verkabelung durch die ganze Stadt, bei der zehn Kilometer Leitungen gezogen wurden, war sehr aufwendig, erfuhr SVZ. Einen Wermutstropfen gab es,  als Diebe bereits vor der Eröffnung der Show einige Lampen am Rathaus und in der Langen Straße gestohlen hatten.

Erstmals gab es auch eine Party in der Parchimer Stadthalle, bei der Holger Nüsch als Mitverantstalter agierte. „Licht lockt Leute“, meinte  der Inhaber der Hafenterrassen,wo bei der diesjährigen Luda eine Wassershow die Besucher in den Bann zog. Nüsch  findet es gut, was die Initiatoren der Luda auf die Beine stellen und meint: „Es wäre schön, wenn sich noch mehr Leute aus der Innenstadt beteiligen würden.“

Auch wenn die Lichter aus sind, ist die Arbeit der Organisatoren keineswegs vorbei. Am gestrigen Sonntag begannen die Helfer mit dem Abbau.

Auch der wird noch einmal drei bis vier Tage dauern, sagt Hendrik Liebenow. Er ist Geschäftspartner von Matthias Dehn  in der Domsühler Firma Uhu Deko & More, die zusammen mit Michael Gronwald und seiner Firma EPS aus Falkenhagen das Spektakel in Parchim ins Leben gerufen hat. Und zwar als Team „Strahlemann und Söhne“.


 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen