zur Navigation springen

Glück im Unglück : Baum kippt plötzlich und streift Motorrad

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Unmittelbar vor einem Bikerpaar kippte auf der B 191 zwischen Parchim und Rom plötzlich ein Baum auf die Straße. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Glück im Unglück am Sonntagnachmittag für ein Bikerpaar auf der B 191 zwischen Parchim und Rom. Plötzlich kippte vor Fahrer und Sozius ein Baum auf die Bundesstraße. Sie konnten noch ausweichen, um einen schlimmen Zusammenstoß zu verhindern und blieben offenbar unverletzt. Allerdings trafen Äste das Krad im vorderen Bereich, so dass dieses beschädigt wurde.

Die Sonne strahlte. Es wehte beständiger kräftiger Wind, hörte SVZ gestern vor Ort, als die Polizei den Unfall aufnahm und die Feuerwehr die Straße frei räumte. Mit 17 Kameraden war die Freiwillige Feuerwehr Parchim am Sonntagnachmittag herbei geeilt und hatte das Geäst in schnellem Tempo von der Straße geschafft.

Es war wohl Insektenfraß, meinte einer der Feuerwehrleute beim Anblick der Wurzel des Baumes. Während dieser äußerlich gesund wirkte, war er aber im unteren Bereich von innen morsch. Obwohl er nicht ganz dicht an der Straße stand, hatte der umgestürzte Baum rund Dreiviertel der Fahrbahn blockiert. Die Parchimer Feuerwehrleute sägten sicherheitshalber einen zweiten Stamm ab, der unmittelbar neben dem Unglücksbaum stand und schaffte auch dessen Geäst von der Fahrbahn. Die Bundesstraße musste für kurze Zeit voll und später halbseitig gesperrt werden. Der Mann auf dem Krad, der auf der Suche nach dem ist, der für den Schaden aufkommt, erkundigte sich nach dem für diesen Bereich zuständigen Straßenbauamt.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Mai.2016 | 14:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen