zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

22. Oktober 2017 | 19:43 Uhr

Parchim : Bauarbeiten am Gagarin-Ring im Plan

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Anfang September soll Kreuzung wieder befahrbar sein. Einkaufszentrum und Discounter sind derzeit über Sackgassen erreichbar.

von
erstellt am 14.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Es ist eine Belastung für viele Autofahrer in Parchim: Die wichtige Kreuzung der Landesstraße 083/Juri-Gagarin-Ring/Raiffeisenring ist voll gesperrt. Das Einkaufszentrum am Raiffeisenring und auch ein Discounter am Gagarin-Ring sind derzeit nur über Sackgassen zu erreichen.

Sechs Wochen dauert die Vollsperrung des Kreuzungsbereichs in diesem Sommer. „Wir sind voll im Zeitplan“, sagt Heike Bremer vom Straßenbauamt Schwerin auf SVZ-Anfrage. Zum 4. September soll diese wichtige Kreuzung wieder befahrbar sein.

Sechs Wochen Vollsperrung: Für die Parchimer ist das eine sehr lange Zeit. Heike Bremer verweist indes auf den Umfang der Arbeiten. Es handele sich um einen kompletten Knotenausbau. Nicht nur die Kreuzung selbst, sondern auch die Straßen in alle vier Richtungen sind ein Stück aufgerissen. Zusammen genommen knapp 200 Meter, so Bremer.

Hintergrund: Der Straßenverlauf muss neu angepasst werden. Die Landesstraße ist alt, der Juri-Gagarin-Ring und der Raiffeisenring wurden erst später gebaut, sagt Heike Bremer. Die Straßen haben in Richtung Kreuzung unterschiedliche Neigungen. Deshalb muss den Vorschriften entsprechend komplett umgebaut werden.

Alle Schichten der Fahrbahn müssen hier aufgenommen und erneuert, auch die Borde und Gehwege angepasst werden, so Bremer. Am tiefsten müssen die Bauleute dort in den Boden, wo die Abläufe an die vorhandene Regenentwässerung angepasst werden.

Das ist bekanntlich derzeit nur eine von mehreren Straßenbaustellen in der Parchimer Region. Und die nächste Baustelle wird bereits vorbereitet. Voraussichtlich ab dem 11. September soll zwischen Platschow und Pampin gebaut werden, erfuhr SVZ von Heike Bremer. Der Beginn der Arbeiten wurde hier mit Absicht nach Ende der Ferien gewählt, damit die Sommergäste für den Elefantenhof nicht ausbleiben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen