Parchim : Basteln für das Lichtermeer

Genossen den Familiennachmittag: Lieselotte Bernula sowie ihre Enkelkinder Jonathan, Elsa und Lilli.
Genossen den Familiennachmittag: Lieselotte Bernula sowie ihre Enkelkinder Jonathan, Elsa und Lilli.

Familiennachmittag stimmte auf Nacht der Lichter und Martinstag ein

23-13265854_23-78746386_1459441285.JPG von
12. November 2018, 13:36 Uhr

Ein kleines Lichtermeer aus Laternen und Fackeln funkelte gestern am frühen Abend im Parchimer Zentrum: Dafür sorgten viele Kinder, die sich nach der Andacht in der St. Georgenkirche dem Martinsumzug durch die Innenstadt anschlossen. Bereits am Sonnabend hatten sich kleine und große Bastler zu einer kreativen Stunde im Haus der Begegnung der St. Mariengemeinde zusammen gefunden, um sich auf die „Nacht der Lichter“ am gleichen Abend als symbolischen Auftakt der Friedensdekade sowie auf das ökumenische Martinsfest am nächsten Tag einzustimmen.

Elsa, die in wenigen Tagen ihren achten Geburtstag feiert, sowie ihr kleiner Bruder Jonathan (5) bekamen beim Anfertigen der Laternen tatkräftige Unterstützung von ihrer großen Schwester Lilli (16) sowie von ihrer Parchimer Oma Lieselotte Bernula. „Wir genießen die gemeinsamen Stunden hier immer wieder sehr“, freute sich Lieselotte Bernula über die Einladung zum Familiennachmittag. Während am Basteltisch Laternen und im Pfarrgarten Fackeln Gestalt annahmen, wurde auch in der Küche fleißig „gewerkelt“. Kürbissuppe, Feuertopf, Knüppelkuchenteig sowie Apfelpunsch waren fürs leibliche Wohl beim gemütlichen Beisammensein am Feuer vorbereitet.

Die ökumenische Friedensdekade vom 11. bis 21. November steht 2018 unter dem Jahresmotto „Krieg 3.0“. Das Thema nimmt unter anderem Bezug auf die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung kriegerischer Waffen, wie zum Beispiel Drohnen.

Die Friedensdekade findet immer im November in den zehn Tagen vor dem Buß- und Bettag statt.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen