Parchim : Bald kommt der letzte Ziegel aufs Dach

Bauberatung über Parchims Dächer: Fördervereinsvorsitzender Dr. Manfred Arndt,  Andreas Nerge vom Hamburger Architektenbüro  Johannsen und Partner,  St. Georgenpastor Peter Stockmann und Werner Kautz, Vorsitzender des Kirchengemeinderates (v. l. n. r. )
Bauberatung über Parchims Dächer: Fördervereinsvorsitzender Dr. Manfred Arndt, Andreas Nerge vom Hamburger Architektenbüro Johannsen und Partner, St. Georgenpastor Peter Stockmann und Werner Kautz, Vorsitzender des Kirchengemeinderates (v. l. n. r. )

Arbeiten an der St. Georgenkirche erreichen nach fünf Jahren ein bedeutendes Etappenziel: Sanierung der Außenhülle wird im September abgeschlossen

von
30. Juni 2014, 16:08 Uhr

Die Bauarbeiten an der St. Georgenkirche im Herzen von Parchim erreichen nach fünf Jahren ein großes Etappenziel: „In Kürze werden wir mit der Sanierung der Außenhülle komplett durch sein“, berichtet Dr. Manfred Arndt, Vorsitzender des Baufördervereins. Nachdem die Zimmerer ihren Job im Dachstuhl in diesen Tagen abgeschlossen haben, stehen nun auch die Dachdecker vor dem Finale: Sie haben sich im Chorbereich bis zum letzten Zipfel vorgearbeitet und werden im August den allerletzten Biberziegel auf dem Dach von St. Georgen verlegen.

Einen ausführlichen Bericht über die Bauarbeiten lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen