Parchim : Bagger in Wallanlagen abgerückt

Die schwere Technik hat das Areal der Wallanlagen verlassen, bevor die Sanierung des Parks erst richtig beginnt.
Foto:
Die schwere Technik hat das Areal der Wallanlagen verlassen, bevor die Sanierung des Parks erst richtig beginnt.

Mischwasserkanal erfolgreich saniert / Fertigstellung hat sich aufgrund des Wetters leicht verzögert

von
14. Mai 2017, 13:24 Uhr

Seit Ende November hat sich in den Wallanlagen in Parchim ins Zwitschern der Vögel das Geräusch schwerer Technik gemischt. Ab heute ist das Geschichte. „Der Mischwasserkanal wurde erfolgreich saniert“, so Bauleiterin Susanne Richter, die das Projekt als Ingenieurin des Abwasserbetriebes der Stadtwerke betreut hat. „Die Arbeiten haben sich um rund fünf Wochen verzögert. Die anhaltenden Niederschläge haben es uns schwer gemacht“, sagt Klaus Rieck von der Goldberger Firma Sturm&Neumann, die den Auftrag ausgeführt hat. „Ich ziehe den Hut vor den Mitarbeitern, die bei Wind, Frost und Regen bis 2,50 Meter im aufgeweichten Boden gearbeitet haben“, meint Susanne Richter. Die grundlegende Sanierung des Mischwasserkanals auf rund 400 Metern mitten  durch die denkmalgeschützte Parkanlage war nötig geworden, weil das Rohrsystem aus den 1970er Jahren ziemlich marode war. Es handelt sich um einen der wichtigsten Entsorgungsadern, die das Mischwasser  aus angrenzenden Straßen zum Parchimer Klärwerk transportiert. „Nun steht noch eine Kamerafahrt aus, um die Arbeit begutachten zu können“, so die Bauleiterin.

Die Trasse bleibt zunächst sichtbar. Es ist allerdings kein Weg für Spaziergänger. Da die umfangreiche Sanierung der gesamten Parkanlage bevorsteht (wir berichteten), wird auf eine Rasenansaat in diesem Bereich zunächst verzichtet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen