zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

17. Oktober 2017 | 15:20 Uhr

Parchim : Autoknacker sitzt in U-Haft

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Seit Mittwoch im Gefängnis: Tatverdächtiger gestand 20 Autoaufbrüche in Parchim. Motiv sei Geldnot.

svz.de von
erstellt am 23.Aug.2017 | 21:00 Uhr

Der 42-jährige, tatverdächtige Autoknacker von Parchim sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Das teilte Claudia Lange von der Schweriner Staatsanwaltschaft gestern Nachmittag gegenüber der Schweriner Volkszeitung mit. Der Beschuldigte, den die Polizei am Dienstag festnahm, gestand den „gewerbemäßigen Diebstahl in zwanzig Fällen“, so Lange im SVZ-Gespräch. Im Rahmen weiterer Ermittlungen werde nun geprüft, ob der 42-Jährige auch als Täter für weitere Autoaufbrüche in Parchim verantwortlich ist.

Somit könnte es schon bald mit der Serie an Autoaufbrüchen vorbei sein. Rund hundert Einbrüche im gesamten Stadtgebiet registrierte die Polizei seit Jahresbeginn.

Zuletzt wurde in der Nacht zum Montag ein Pkw in der Ringstraße aufgebrochen (wir berichteten). Ob dieser Fall in Verbindung mit den Delikten des gefassten Täters steht, erfuhr die SVZ nicht. Doch kamen die Polizisten zur gleichen Zeit auf eine heiße Spur. Dank eines Zeugenhinweises von einer Beobachtung, wie der Beschuldigte sich auffällig für fremde Autos interessierte, konnten die Beamten zugreifen.

Sie nahmen den Mann mit, hörten ihn an und ließen ihn vorerst wieder gehen. Schließlich durchsuchte die Polizei am Dienstag die Wohnung des 42-Jährigen und fand Beweise. Der Verdächtige soll sich zunächst in Widersprüche verwickelt haben, woraufhin die Beamten ihn festnahmen, heißt es in einem dpa-Bericht.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, Bargeld und Zigaretten in einer noch unbekannten Höhe gestohlen zu haben. Weiterhin werde der Gesamtschaden an aufgebrochenen Autos auf 40 000 Euro geschätzt.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen