Karrenzin : Auto auf Acker geschleudert

01_Unfall_04.jpg
1 von 4
Heftiger Zusammenprall: Die Feuerwehr musste den Fahrer des Unfallautos aus dem Wrack befreien. Foto: Michael-Günther Bölsche

Kleintransporter rammt Auto bei Karrenzin. Unfallopfer muss mit Hubschrauber ins Klinikum geflogen werden

von
01. März 2018, 17:58 Uhr

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße 83 zwischen Karrenzin und Wulfsahl wurde am Donnerstagnachmittag ein Mann schwer verletzt. Das Unfallopfer musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Schwerin eingeliefert werden.

Nach ersten Erkenntnissen wollte ein Kleintransporter gegen 14.30 Uhr aus einer Nebenstraße auf die Landesstraße auffahren und übersah dabei offenbar den vorfahrtsberechtigten Pkw, der aus Richtung Parchim in Richtung Wulfsahl fahren wollte.

Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei der 48-jährige Pkw-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeschlossen wurde. Der Zusammenstoß war so heftig, dass der Ford erst etwa 100 Meter weit auf dem angrenzenden Acker zum Stehen kam.

Kameraden der freiwilligen Feuerwehren aus Wulfsahl, Ziegendorf, Herzfeld und Karrenzin sowie Führungskräfte des Amtes Parchimer Umland kamen zum Einsatz. Sie befreiten den schwer verletzten Fahrer (48) aus dem Wrack.

Das schwer verletzte Unfallopfer wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Schwerin geflogen. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Bis zur Räumung der Unfallstelle kam es gerade Verkehrsbehinderungen kommen. Nach einer ersten Einschätzung entstand ein Gesamtschaden von mehr als 10 000 Euro.

Die Ermittlungen der Polizei zur genauen Unfallursache dauern weiter an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen