„Grenzzaun Mopedz“ in Parchim : Ausflug auf den Kult-Mopeds

Freuten sich auf die gemeinsame Herrentagsrunde: Robin, Josef, Nico, Marcus, Michael, Riccardo, Nico, Martin und Jan (v.l.).
Freuten sich auf die gemeinsame Herrentagsrunde: Robin, Josef, Nico, Marcus, Michael, Riccardo, Nico, Martin und Jan (v.l.).

Spaß auf zwei Rädern: Die Jungs von „Grenzzaun Mopedz“ machten auf ihren DDR-Oldtimern eine Spritztour durch die Region.

svz.de von
25. Mai 2017, 20:45 Uhr

Vollzählig wie bei ihrer Tour zum Herrentag seien sie eher selten, meinte Josef von „Grenzzaun Mopedz“. Um so schöner sei es, dass die sieben jungen Männer aus Parchim und Umgebung traditionell an Himmelfahrt zusammen kämen, um eine private Ausfahrt auf ihren Oldtimer-Mopeds zu unternehmen. Seit 2014 bereichern sie die Simson-Szene. In ihrer Werkstatt bei Parchim motzt die Gruppe Original-Maschinen aus DDR- Zeiten auf. Jedem Moped, teilweise runtergekommene Scheunenfunde, verpassen die Jungs ihren eigens kreierten „Grenzzaun“-Look, in dem sie Ostcharme mit Modernem verbinden. Durch das individuelle Design machten sich die sieben einen Namen bei Kennern. Regelmäßig präsentieren sie ihre Schmuckstücke im Vintagestil auf Messen und Oldtimer-Treffen in der Region.

Die gestrige Stimmung war bestens, als sich die Mopedfahrer vormittags in der Oase am See in der Schweriner Straße trafen. Bevor die Spritztour losging, tankten sie bei Cola und Spezi Kraft und besprachen die Route. Der Plan stand schnell fest: die Gegend ringsum Parchim auf einer Strecke von 40 Kilometern abfahren. „Ziel ist das Café am Brunnen in Slate. Dort machen wir normalerweise sonntags unsere Kaffeepause“, erzählte Jan gegenüber der SVZ. „Stimmt, da sind wir oft. Dort kann man schön an der Elde sitzen“, ergänzte Nico.

Zunächst gab es Verunsicherung: Wird das Wetter mitspielen? „Hoffentlich regnet es nicht“, so die anfängliche Sorge der Jungs. Schließlich wollten die sieben „Grenzzäuner“, begleitet von ihren Kumpels Michael und Marcus, den Männertag nur anfangs auf ihren motorisierten Retro-Rädern begehen. Nachmittags sollte der Ausflug ins Blaue auf den Fahrrädern fortgesetzt werden. Nach der winterlichen „Schrauberzeit“ genießen die Freunde Ausfahrten wie die gestrige sehr. „Die Saison geht gerade erst los. Demnächst steht das Simson-Treffen in der Prignitz und das Ifa-Treffen in Schwerin an“, verkündete Martin gegenüber unserer Zeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen