zur Navigation springen

Gerichtsreform : Aufgaben festgeschrieben für Gericht Parchim

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Justizministerin unterschreibt Zweigstellenverordnung: 58 Mitarbeiter am Standort Parchim, darunter fünf Richter und 19 Rechtspfleger

svz.de von
erstellt am 30.Jan.2014 | 13:55 Uhr

Das bislang eigenständige Parchimer Amtsgericht ist ab dem 11. Mai 2015 nur noch eine Zweigstelle des Amtsgerichts Ludwigslust.

Am Donnerstag informierte das Justizministerium, dass die Bürger auch in Zukunft in der Zweigstelle Parchim alle wesentlichen Angelegenheiten erledigen können. Justizministerin Uta-Maria Kuder habe eine Zweigstellenverordnung unterschrieben. Danach bleibt die Zweigstelle Parchim für folgende Geschäfte zuständig: Familiensachen, Angelegenheiten der Beratungshilfe, Verfügungen von Todes wegen, sonstige Handlungen des Nachlassgerichts, Verwahrungsbuch für Verfügungen von Todes wegen, Unterbringungs- und Freiheitsentziehungssachen, Betreuungssachen, Strafsachen des Jugendrichters, Rechtsantragstelle für die Aufnahme von Erklärungen, Zwangsversteigerungssachen, Zwangsverwaltungssachen, sonstige Zwangsvollstreckungssachen, Grundbuchsachen, Bußgeldsachen.

Künftig werden in der Zweigstelle Parchim 58 Mitarbeiter tätig sein, darunter fünf Richter und 19 Rechtspfleger, teilt das Justizministerium mit.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe und als E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen