zur Navigation springen

Wilde Verfolgungsjagd : Auf der Flucht zwei Polizeiautos gerammt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Wilde Verfolgungsjagd zwischen Spornitz und Raduhn glücklicherweise ohne Verletzte

svz.de von
erstellt am 29.Jan.2017 | 21:00 Uhr

Zwei nicht mehr einsatzfähige Polizeiautos und ein zu Fuß geflüchtetes Paar: Das ist das vorläufige Ergebnis einer wilden Verfolgungsjagd am frühen Sonntagmorgen.

Gegen halb sieben morgens gab ein Autofahrer in Spornitz Gas, als er offenbar bemerkte, dass eine Polizeistreife ihn kontrollieren wollte. Dabei rammte er zwei Polizeiwagen und setzte diese außer Gefecht. Der flüchtende Autofahrer setzte seine Fahrt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Norden über Landstraßen fort. Am Ortseingang Raduhn setzte er sein Auto ohne erhebliche Schäden gegen einen Straßenbaum. Anschließend flüchteten er und seine Beifahrerin zu Fuß in die Dunkelheit.

Die sofort eingeleitete Suche nach den beiden flüchtigen Personen unterstützten Beamten aus den umliegenden Polizeirevieren. Auch ein zusätzlich eingesetzter Fährtenhund führte bisher nicht zur Ergreifung des geflüchteten Paares.

Beide Funkstreifenwagen sind aufgrund der Beschädigungen derzeit nicht mehr einsatzbereit. Das Fluchtauto wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Verletzte Personen gab es nach erstem Erkenntnisstand der Polizei nicht.

Die Kriminalpolizei hat umgehend die Spuren am Tatort gesichert und die Ermittlungen in der Sache aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen