Verkehrseinschränkungen : Asphalt zwischen Darze und Parchim wird zur „Unzeit“ erneuert

Yves Piehl hofft nun, dass die Zusagen eigehalten werden.
Yves Piehl hofft nun, dass die Zusagen eigehalten werden.

Vom 17. November bis 12. Dezember Einschränkungen / Zufahrt zur Weihnachtsbaumplantage zugesichert

von
12. November 2014, 10:52 Uhr

Nun ist es amtlich: Das Straßenbauamt Schwerin wird die Fahrbahndecke und Teile der Asphalttragschicht der Landesstraße 16 zwischen Parchim und Darze erneuern.

Bereits am 17. November wird dafür eine Vollsperrung eingerichtet, um die Arbeiten in kurzer Bauzeit zu realisieren. Die Landesstraße 16 ist somit zwischen der Einmündung zur B 191 und der Ortschaft Darze für den öffentlichen Verkehr nicht mehr zugänglich. Die Einwohner der Ortschaften Stralendorf und Lanken müssen für diesen Zeitraum über die B 191 und Rom ausweichen.

Zur Sicherstellung der Verkehrsführung wird eine Umleitungsstrecke im Zuge die Kreisstraße 118 über Grebbin, Dargelütz nach Parchim und in umgekehrter Richtung ausgeschildert. Abhängig von der Witterung ist für die Fräs- und Asphaltierungsarbeiten eine Vollsperrung voraussichtlich bis zum 12. Dezember notwendig, teilt die Straßenbaubehörde mit. Danach erfolgen die Anpassungsarbeiten im Bankett, der Mulden und der Fahrbahnmarkierung.
Zur Unzeit kommt dieses Straßenbauprojekt für den Betreiber der Weihnachtsbaumplantage nahe dem Hansa-Baustoffwerk. „Der Verkaufsplatz beliebt während der gesamten Bauzeit erreichbar“, sichert das Straßenbauamt Schwerin zu. Dafür soll eine zusätzliche Beschilderung vor Ort angebracht werden.

„Ich bin auf das Entgegenkommen des Straßenbauamtes angewiesen“, stellt Plantagenbetreiber Yves Piehl klar. Ihn hatte die Nachricht von der geplanten Vollsperrung vor wenigen Tagen wie der Blitz getroffen. „Ich habe viele Stammkunden, die sich seit Jahren ihr Tannengrün und den Christbaum bei uns kaufen. Ich hoffe nun, dass sie mir in dieser schwierigen Situation auch die Treue halten.

Seit einigen Tagen wird hier bereits frisches Tannengrün verkauft. Der Hauptansturm fällt erfahrungsgemäß auf den zweiten und dritten Advent in die Endphase der Straßensanierung. An diesen Tagen zieht es vor allem Familien auf die Plantage, die gemeinsam ihren Baum aussuchen wollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen