zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

17. Dezember 2017 | 22:43 Uhr

Betrug am Telefon : Anrufer immer dreister

vom
Aus der Onlineredaktion

Unbekannte geben sich als Polizist aus. Ermittlungen wegen Amtsmissbrauchs laufen

Wegen verschiedener Vorfälle in der gesamten Region erneuert die Polizei ihre Warnung, bei vermeintlichen Anrufen von ihr wachsamer zu sein.

So gab sich beispielsweise erst am Donnerstagabend gegen 21.40 Uhr ein Unbekannter per Telefon bei einer Frau als Polizist aus. Der Täter sei so dreist gewesen, dass er dabei sogar den Namen eines Polizeibeamten verwendete, der auf der zuständigen Dienststelle arbeitet.

Unter dem Vorwand, Einbrecher gestellt zu haben, befragte der Mann die Betroffene und versuchte dabei, Auskünfte über ihre Lebensumstände und Vermögenswerte zu erlangen. Im Verlauf des Gespräches kündigte er an, in Kürze zu einer Anzeigenaufnahme zu erscheinen. Letztlich kamen der Frau jedoch Zweifel und sie verständigte die echten Beamten des Polizeireviers.

Gegen den unbekannten Mann wird nun zum Verdacht des Amtsmissbrauchs und wegen versuchten Betruges ermittelt.

Vor geschildertem Hintergrund ergehe erneut der Hinweis, dass Polizeibeamte niemals am Telefon Fragen über Vermögensverhältnisse, Bargeld oder andere Wertgegenstände stellen würden. „Seien Sie wachsam bei unbekannten Anrufern! Sofern Sie Zweifel an ihrer Identität haben, verständigen Sie den Notruf der Polizei über die Telefonnummer 110“, so der Appell der Beamten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen