Paukenschlag : Alterspräsident bricht mit der CDU

(Noch)-CDU-Mitglied Eberhart Schultze (mitte) hat vor wenigen Tagen als Alterspräsident die konstituierende Sitzung der neuen Stadtvertretung eröffnet.
(Noch)-CDU-Mitglied Eberhart Schultze (mitte) hat vor wenigen Tagen als Alterspräsident die konstituierende Sitzung der neuen Stadtvertretung eröffnet.

Eberhart Schultze tritt aus der CDU aus / Entscheidung nach jahrelangen Querelen / Künftig Mitarbeit in Fraktion der Linken

von
08. Juli 2014, 13:49 Uhr

Als Eberhart Schultze vor wenigen Tagen als an Lebensjahren ältester unter den 25 gewählten Stadtvertretern die neue Legislaturperiode eröffnete, hatte er das Parteibuch der CDU noch in der Tasche. Noch am selben Abend wurde öffentlich, dass der 79-Jährige, der bei der Kommunalwahl diesmal als Einzelbewerber angetreten und gewonnen hat, künftig als Mitglied in der Fraktion der Linken mitarbeiten wird. „Ich werde nun endgültig aus der CDU austreten“, so Eberhart Schultze gegenüber unserer Redaktion. Einen entsprechenden Brief habe er bereits verfasst und werde ihn noch in dieser Woche an die Partei schicken.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen