zur Navigation springen

500. Förderbescheid : Allianz für „Pause vom Vergessen“

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Projekt für Demenzkranke im Ruhner Land gestartet. Bundesministerin Schwesig übergibt 500. Fördermittelbescheid an Netzwerk

von
erstellt am 25.Jan.2017 | 20:00 Uhr

„Gemeinsam statt einsam“ haben sich die Ziegendorfer auf die Fahne geschrieben. Wie das bereits im Alltag vor Ort gelebt wird, wurde gestern Nachmittag im alten Pfarrhaus eindrucksvoll deutlich. Zahlreiche Dorfbewohner, die rund um die Ruhner Berge in Mecklenburg oder der Prignitz zu Hause sind,  Vertreter von Vereinen und Institutionen sowie eine fröhliche Kinderschar aus der dorfeigenen Kita waren gekommen, um beim symbolischen Start  für das Projekt „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ dabei zu sein. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hatte einen Fördermittelbescheid in Höhe von 10 000 Euro mitgebracht, die zugleich die  500. finanzielle Unterstützung für ein Netzwerk vor Ort im Rahmen des Bundesmodellprogramms „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ war. „Wir dürfen Betroffene, die an Demenz erkrankt sind und ihre Familien nicht alleine lassen. Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, dass Demenzkranke so lange wie möglich ein ganz normales Leben in der Mitte unserer Gesellschaft führen können“, so Manuela Schwesig. „Mir imponiert besonders, wie offen auf Demenzkranke zugegangen wird und sie in das Gemeindeleben integriert werden“, meint der Staatssekretär des Schweriner Sozialministeriums Nikolaus Voss.

Eine Demenz ist eine Kombination von Symptomen des zunehmenden Abbaus kognitiver, emotionaler und sozialer Fähigkeiten, die im Verlaufe der Krankheit zu einer Beeinträchtigung beruflicher und später allgemein sozialer Funktionen führen. Als Leitsymptom gilt die Gedächtnisstörung. Am Anfang der Erkrankung stehen Störungen des Kurzzeitgedächtnisses und der Merkfähigkeit, später folgen Störungen in der Orientierungsfähigkeit. Im weiteren Verlauf einer Demenz kann der betroffene Mensch auch immer weniger auf bereits eingeprägte Inhalte des Langzeitgedächtnisses zurückgreifen, so dass er auch die während des Lebens erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten verliert.

Vor Ort hat Sabine Uhlig den Hut für das lokale Demenz-Projekt auf. In der ausgewählten Projektregion, zu der u.a. Marnitz, Brunow, Ziegendorf, Dambeck, Bresch und Pirow gehören, leben mehr als 3150 Menschen. 830 von ihnen sind bereits  älter als 65 Jahre. „Ab diesem Alter treten demenzielle Neuerkrankungen in besonders hohem Maße auf. Eine solche Erkrankung macht es den betroffenen Menschen in einer strukturschwachen Umgebung zusätzlich schwer bis unmöglich, an kulturellen und gesellschaftlichen Angeboten teilzunehmen“, weis Sabine Uhlig auf Erfahrung. Die Folgen sind vielschichtig. Vereinsamung bestimmt bei Betroffenen den Alltag. In der öffentlichen Wahrnehmung sowie Planung von Angeboten werden sie häufig ausgeblendet.

Damit wollen sich die Netzwerkpartner nicht abfinden, sondern aktiv gegen steuern. Der Verein Neues Landleben, der auf engagierte Mitstreiter in der Prignitz und Mecklenburg bauen kann, will zerbrochene soziale und gesellschaftliche Strukturen wiederbeleben und hat mit der Rettung des alten Pfarrhauses sein Gesellenstück bereits abgeliefert. Auf deren Erfahrungen will die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz aufbauen und damit gemeinsam für die ,Pause vom Vergessen’ sorgen, so der Vereinsvorsitzende Tobias Schweitzer. Ideen, wie Betroffene und Angehörige vor Ort wirksam unterstützt werden können, gibt es bereits. Das Spektrum reicht von speziellen Urlaubsangeboten in Zusammenarbeit mit der Alzheimer-Gesellschaft, über regelmäßige Seniorentreffen in den Dörfern, Wellnessangebote,  Musikveranstaltungen oder den Besuch im Kulturforum Pampin. 

„Wichtig ist, dass alle Bewohner im Ruhner Land, also auch Kinder und Jugendliche, für das Thema Demenz sensibilisiert werden“, stellt die Projekt-Verantwortliche klar. Seit kurzem führt der Verein Bildungsnetzwerk Verein und Ehremamt e.V. mit Sitz im Ziegendorfer Ortsteil Drefahl Schulungen für ehrenamtliche „Demenz Partner“ durch. Dies ist eine Initiative der Deutschen Alzheimer Gesellschaft.

Bis zu 1,6 Millionen Menschen sind aktuell in Deutschland an Demenz erkrankt. Das Programm „Lokale Allianz“ ist eine zentrale Maßnahme des Bundesfamilienministeriums und wird  seit 2014 bundesweit umgesetzt.

Netzwerkpartner

  • In der Projektregion (Marnitz, Brunow, Ziegendorf, Dambeck, Bresch und Pirow) leben rund 3150 Menschen. 830 von ihnen sind älter als 65 Jahre.
  • Ab dem Alter von 65 Jahren treten demenzielle Neuerkrankungen häufig auf.
  • Als Netzwerkpartner beteiligen sich vier Gemeinden, der Verein Neues Landleben, der Ferienpark Ziegendorf, das Landhaus Bresch, Allgemeinarzt Dr. med. Helfried Gottschalk, die Alzheimer Gesellschaft MV, die Kirchgemeinden Herzfeld und Brunow, der Pflegestützpunkt des Landkreises Ludwigslust-Parchim, die Comtact gGmbH Schwerin, das Bildungsnetzwerk  Verein und Ehrenamt e.V. und das Staatliche Museum Schwerin.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen