Parchim : Airport plant Luxus-Läden und Hotel

Vorstellung der Planung, v.l. Bürgermeister Dirk Flörke, Jiasong Zheng (LinkGlobal China), Bernhard Weyrauch (Plan und Recht), Sönke Ingwersen (Architekten B8), Stefan Kruse (Junker & Kruse).
Vorstellung der Planung, v.l. Bürgermeister Dirk Flörke, Jiasong Zheng (LinkGlobal China), Bernhard Weyrauch (Plan und Recht), Sönke Ingwersen (Architekten B8), Stefan Kruse (Junker & Kruse).

Bebauungspläne für den Flughafen vorgestellt

svz.de von
28. Januar 2016, 19:15 Uhr

Touristen aus Fernost statt Frachtverkehr. Abfertigung von großen Flugzeugen mit über 300 Passagieren. Darauf konzentrieren sich die chinesischen Investoren des Parchimer Flughafens. Nach der Kehrtwende beim Flughafen-Projekt werden die Planungen neu erarbeitet. Flächen, die ursprünglich für Gewerbe und Industrie gedacht waren, sollen jetzt für Luxus-Geschäfte und Vier-Sterne-Hotel bereit stehen.

Doch bevor die Bagger anrollen - die Planer rechnen nicht vor 2018 – müssen neue Bebauungspläne aufgestellt und der Flächennutzungsplan der Stadt angepasst werden.

Die Planentwürfe sind im Rathaus ausgelegt. Parallel gab es am Mittwochabend eine Bürgerversammlung in der Stadthalle, zu der rund 250 Einwohner kamen. Ziel sei es, die Öffentlichkeit möglichst früh über die Planungen zu informieren, so Stadtplaner Bernhard Weyrauch.

Vor anderthalb Jahren hatten die Eigentümer des Airports ein Planerteam beauftragt. Jetzt ist der Zeitpunkt, wo Anwohner und Behörden zu den Entwürfen für die Bebauungspläne angehört werden. Wenn alles optimal läuft, könnten Anfang nächsten Jahres die Bebauungspläne genehmigt sein.

Wie dann die noch zu projektierenden Gebäude auf dem Areal genau aussehen, steht noch nicht fest. Gleich wohl konnten die Zuhörer in der Stadthalle schon einige Studien sehen.

Geplant sind ein neues Terminal, wo einmal bis zu zehn Flüge am Tag abgefertigt werden könnten, und andere Flughafengebäude. Dem gilt ein Bebauungsplan.

Dazu kommt eine Hotelanlage nach einem weiteren Plan in lockerer Bebauung im Bungalowstil mit bis zu 400 Betten. Außerdem ist laut einem dritten B-Plan ein in Deutschland bisher einzigartiges Luxus-Shopping-Center für Bekleidung, Schuhe/Lederwaren, Uhren und Schmuck auf 12 000 Quadratmeter Verkaufsfläche geplant. Integriert werden soll auch ein Modemuseum.

Die Fertigstellung braucht Zeit. Bis 2019 kalkuliert der Airport mit einem Übergangsterminal, das in Kürze in Betrieb geht. Hier sollen ebenfalls bereits große Flugzeuge abgefertigt werden. Gedacht ist es für den Probebetrieb für Flüge zwischen Asien und Deutschland. Im kommenden Jahr rechnet Flughafenchef Eugen Arnstadt mit ein bis zwei Flügen pro Woche.

>>Antworten auf Fragen von Bürgern lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen