Trotz Annahmestelle : Abfall stinkt zum Himmel

An der Kastanienallee türmt sich der Rasenschnitt. Fotos: SVZ
1 von 2
An der Kastanienallee türmt sich der Rasenschnitt. Fotos: SVZ

Umweltfrevel aus Bequemlichkeit: Grünschnitt an Parchims Kastanienallee wild entsorgt

von
24. Juni 2016, 16:50 Uhr

Über böse Politiker schimpft es sich gern, aber vor der eigenen Haustür stinkt es manchmal mächtig. Obwohl es in Parchim eine Annahmestelle gibt, landen Grünschnittreste regelmäßig auf einer wilden Kippe an der Kastanienallee.

Natürlich bleibt es nicht aus, dass die gärenden Reste zum Himmel stinken. „Es ist eine Frechheit, nur weil einige Leute zu bequem sind, ihre Abfälle zur Sammelstelle am Parchimer Klärwerk zu fahren, wird an der Kastanienallee die Natur verschmutzt“, sagt ein Leser der Parchimer Zeitung. Er schlägt vor, wie an anderen Orten praktiziert, Verbotsschilder aufzustellen.

Dabei ist es ganz einfach: Für Privathaushalte und Kleingewerbe gilt die kostenlose Annahme von Grünschnitt ohne Fremdstoffe, wie behandeltes Holz, Drähte, Kunststoffschnüre und –säcke. In Parchim ist der Abwasserbetrieb der Stadt Parchim mit der Kläranlage Gewerbegebiet Wüstes Feld Annahmestelle. Sie hat Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen