Zweiter Weltkrieg in Parchim : Späterer NVA-General erlebte Kriegsende am Wockersee

von 29. April 2021, 18:42 Uhr

svz+ Logo
Der ehemalige NVA-General Horst Zander neben seiner alten Uniform. Eigentlich wollte der an der Seenplatte Geborene Lehrer werden, doch der Krieg kam dazwischen.
Der ehemalige NVA-General Horst Zander neben seiner alten Uniform. Eigentlich wollte der an der Seenplatte Geborene Lehrer werden, doch der Krieg kam dazwischen.

Horst Zander erlebte den Abschuss eines US-Bombers und floh als 16-Jähriger Mitte April 1945 vor dem geplanten Kriegseinsatz.

Parchim | Am Sonntag wird die in der Parchimer Regimentsvorstadt entdeckte Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Sie stammt sehr wahrscheinlich von dem Angriff der 33 amerikanischen Bomber vom 4. April 1945. Im April vor 76 Jahren wurde heftig zwischen der Armee des faschistischen Deutschlands und den Truppen der Alliierten um den Sieg gekämpft. Der Bombe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite