Aktion : Parchimer unterstützt bei Geburtstagsparty den Wünschewagen

23-113249214.JPG

Paul Wietzke hat auf seiner besonderen Party um finanzielle Unterstützung für den Wünschewagen gebeten – mit Erfolg

23-82601930_23-102879832_1542115014.JPG von
22. Dezember 2019, 20:00 Uhr

Der 18. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes. Und meist wird er ausgelassen gefeiert. So auch bei Paul Wietzke. Doch der Parchimer hat sich für seinen Geburtstag in der Vorweihnachtszeit eine außergewöhnliche Party überlegt. Und dabei auch gleich den Wünschewagen vom Arbeiter-Samariter-Bund unterstützt.

„Ich wollte unbedingt eine Mottoparty haben und gerne draußen feiern“, erzählt er. Also wurde überlegt, wie sich das kombinieren lässt. Die Idee: „Wir veranstalten einen Weihnachtsmarkt.“ Die Gäste wurden gebeten, sich passend zu verkleiden. Die Werkstatt verwandelte sich in eine Bastelstube, wo Gestecke hergestellt werden konnten. Ein großes Zelt in eisblauen Tönen bot Platz zum Plaudern und Tanzen. „Mit zwei Erdbeerbuden von Familie Fokuhl haben wir eine kleine Meile aufgebaut und Brezeln, Glühwein, Schnittchen und gebrannte Mandeln angeboten“, erzählt das Geburtstagskind.

Es ist schon schwer, seine Oma nicht umarmen zu dürfen, wenn man erkältet ist, beide die Berührungen aber brauchen. Paul Wietzke
 

Und dort, an der Glühweinbude, hat Paul Wietzke das Sparschwein aufgestellt, daneben lagen Flyer. „Meine Oma hat bereits bei einem Straßenfest in Parchim Geld für den Wünschewagen gespendet, so bin ich auf die Aktion aufmerksam geworden.“ Jeder Gast wurde gebeten, einen kleinen Taler in das Schwein zu stecken, einige Gästen legten Zettel hinein, weil sie kein Bargeld dabei hatten. 50 Euro sind so zusammengekommen. Sein Interesse für den Wünschewagen hat einen Grund: Als seine Großmutter vor zehn Jahren an Krebs erkrankte, blieb die Zeit stehen, Dinge wurden unwichtig, Nähe und gemeinsame Stunden zählten viel mehr. „Seitdem sehe ich das Leben mit anderen Augen“, sagt Großmutter Anke Kruse, die große Achtung vor den ehrenamtlichen Helfern hat. „Es ist schon schwer, seine Oma nicht umarmen zu dürfen, wenn man erkältet ist, beide die Berührungen aber brauchen“, ergänzt der Enkelsohn.

Ein Weihnachtsmann zum 18. Geburtstag: Paul Wietzke (2.v.r.) sammelte für den Wünschewagen.
Kerstin Wietzke
Ein Weihnachtsmann zum 18. Geburtstag: Paul Wietzke (2.v.r.) sammelte für den Wünschewagen.

Die Freude bei dem Schüler des Parchimer Fachgymnasiums ist groß, dass sich seine 70 Gäste mit dem ehrenamtlichen Engagement beschäftigt haben. „Viele kennen nur globale Aktionen wie die Kinderdörfer oder ,Brot für die Welt‘. Die lokalen und regionalen Hilfen sind meist unbekannt.“ Für ihn passe die Aktion perfekt zu seiner Geburtstagsparty. „Weihnachten verbinden wir mit Harmonie und dem Gedanken, etwas zurückzugeben. Das ist auf meinem Weihnachtsmarkt passiert.“

Zwei Monate lang geplant

Anke Kruse denkt gern an den Geburtstag zurück. „Wir haben gesehen, dass Weihnachten immer fasziniert, egal wie alt man ist.“ Neben vielen Verwandten, Bekannten, Freunden und Unternehmen aus der Region hat sie fleißig bei den Vorbereitungen geholfen. Zwei Monate dauerten die Planungen, eine Woche lang wurde alles aufgebaut, Heizpilze aufgestellt, Feuerschalen platziert, Lichter aufgehängt. Bei Pauls Mutter Kerstin Wietzke liefen die Fäden zusammen. „Meine Freunde meinten bereits, dass sie doch Eventmanagerin werden solle“, sagt der Sohn. „Alle haben sich wohlgefühlt, es sind neue Freundschaften entstanden.“ Als dann als Überraschung der Weihnachtsmann kam, Geschenke verteilte und alle gemeinsam „Oh Tannenbaum“ gesungen haben, habe kurz seine Stimme versagt: „Ich war überwältigt.“

>> Hier finden Sie weitere Informationen zum Wünschewagen

155.522 Euro für Wünschewagen in MV und der Prignitz

Für den Wünschewagen in Mecklenburg-Vorpommern haben unsere Leser inzwischen bereits 137 216 Euro gespendet. In der Prignitz sind bislang 18 306 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen. Dafür schon einmal ein großes Dankeschön! Neben vielen privaten Spendern sind auch Verbände und Unternehmen dabei.

So unterstützt beispielsweise auch das Schweriner Unternehmen NTC Systemtechnik  den  Wünschewagen in MV. „Ein regelmäßiges persönliches auch karitatives Engagement hat Tradition und ist wichtig für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Unsere Mitarbeiter möchten Ihrer Zeitung für Ihre Initiative danken, Menschen eine Freude bereiten und die Aktion Wünschewagen unterstützen“, sagt der Geschäftsführer Rüdiger Born.  Zu den bisherigen Spendern zählen unter anderem:

Kerstin und Detlef Kuhnigk (Siggelkow), Anita und Gerhard Lemcke, Sven Friese (Heiddorf), Gerlinde und Jochen Reinert (Rostock), Christine Hinzmann (Neu Gülze), Ricardo Klimaschka (Zarrentin), Heike und Klaus Stramm (Viez), Eva Homrighausen (Nürnberg), Hans Luedtke (Ludwigslust), Gabriela und Manfred Scholz (Grabow), Fensterbau Kuhnert GmbH (Pampow), Elke Weiss (Rastow), Heidemarie Gaikowski, Dr. Andreas Pröhl (Schwerin), Christiane Leisner (Rugensee), Christine und Klaus-Michael Glaser (Pinnow), Hannelore und Klaus Löwe (Dömitz), Marion Ebert (Schwerin), Karin und Manfred Frank (Schwerin), Stadtchor Rehna (Rehna), Beate und Hans-Christian Pinnisch (Strahlendorf), Christine und Jörg Kingerske (Schwerin), Petra und Jörg Rakowski (Güstrow), Sabine und Bernd Schult (Grabow), Frachttaxi Dorit Voss (Raben Steinfeld), Birgitt und Olaf Kreuzberger (Demen), Kathrin Böhm (Schwerin), Gymnastikgruppe Rehnaer Sportverein (Rehna), Monika Günzel (Schwerin ), Geiersberger Glas & Partner mbB (Schwerin), Doreen Ziel, Helga Otto (Warin), Regina und Andre Taube, Touristik-Service-Kühlung GmbH (Kühlungsborn).

 
Werden Sie ein Wunscherfüller:
Spendenkonto:
ASB-Landesverband MV e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE82 1002 0500 0001 4951 00
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort: „Weihnachtsaktion Wünschewagen“

ASB-LV Brandenburg e.V.
IBAN: DE49 100 20 50 0000 3545 401

Bitte schreiben Sie für die Spendenquittung Ihre Adresse und Ihren Namen in die Zeilen für den Verwendungszweck. Vermerken Sie dort auch, falls Sie in der Zeitung als Spender genannt werden möchten.

Wunschanmeldungen: www.wuenschewagen-mv.de oder www.asb-lv-bbg.de/wuenschewagen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen