Odyssee von Brandenburg nach Plau : Wie ein Eisenbahner am Rufbus scheiterte

von 14. Juli 2020, 17:44 Uhr

svz+ Logo
Der Rufbus hat viele Gesichter, unter anderem ist er als Taxi unterwegs. Das verwirrt Touristen und Ortsunkundige.
Der Rufbus hat viele Gesichter, unter anderem ist er als Taxi unterwegs. Das verwirrt Touristen und Ortsunkundige.

Wie ein Verkehrsplaner aus Brandenburg die Fahrt von Ganzlin über die Südbahn erlebte.

Parchim | Die Zugreise eines Eisenbahn-Ingenieurs durch Mecklenburg endet mit Frust. Rico Metschke wollte aus Brandenburg über Plau am See nach Schwerin fahren und scheiterte am Rufbus. „Meyenburg-Güstrow, aber auch die Südbahn-Strecke kenne ich seit meiner Kindheit und wollte sie wieder einmal erleben. Aber von Berlin ins ländliche Mecklenburg nach Plau am See ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite