Parchim : Waschanlage erhält Hightech

Es blinkt, leuchtet und sprüht: die neue Aral-Waschanlage an der Ludwigsluster Chaussee.
Es blinkt, leuchtet und sprüht: die neue Aral-Waschanlage an der Ludwigsluster Chaussee.

Für Parchimer Autofahrer steht seit kurzem eine neue Waschanlage an der Ludwigsluster Chaussee offen.

von
19. Oktober 2020, 11:07 Uhr

Parchim | Ein schwarzer BMW fährt langsam in die Waschanlage. Blaue LED-Lichter zucken an den Schienen auf dem Boden ins Innere der Anlage. Zwei große Bildschirme zeigen grüne Pfeile und wechseln plötzlich auf ein rotes Stopp-Schild. Als die große Maschine Flüssigkeit auf das Fahrzeug sprüht, erscheint auf zwei Bildschirmen ein animiertes Auto mit Bürsten. Die neue Waschanlage der Aral-Tankstelle an der Ludwigsluster Chaussee steckt voller Hightech.

Sechs Jahre ist es her, dass die Anlage von Betreiber Arnold Voß das letzte Mal erneuert wurde. In der vergangenen Woche begannen die Einbauarbeiten. Nun erwartet die Kunden aus Parchim und der Region eine neue "SuperWash". Bereits am Donnerstagnachmittag haben die ersten Fahrer ihre Autos hier gewaschen. Eine Erneuerung ist auch notwendig, sagt der Betreiber.

Die vielen Autowäschen nutzen die Anlage natürlich ab, sodass sie regelmäßig ausgetauscht werden muss. Betreiber Arnold Voß
 

Waschanlage dem Zeitgeist angepasst

Die Konstrukteure passten die Waschanlage dem Kundengeschmack an. In den vergangenen Jahren wurden breite SUVs immer beliebter. Diese brauchen Platz, deshalb wurde die Einfahrtbreite um zehn Zentimeter erweitert. Ein Vorteil für alle Fahrzeuge, wie der BMW-Fahrer sagt. Früher habe man seine Felgen oft an den Schienen zerkratzt. Worüber sich Felgenliebhaber zusätzlich freuen können: der Durchmesser der Felgenbürsten ist ebenfalls gewachsen.

Neu ist auch die Beweglichkeit der großen Textilbürsten. Die blauen Säulen können nun abknicken und sich damit besser der Form der Autos anpassen. Ebenso die große Düse. Der gigantische Fön ist nicht mehr starr, sondern verändert bei seinem Gleitflug über das Fahrzeug den Neigungswinkel. Auch die Waschprogramme entsprechen dem heutigen Zeitgeist: sie arbeiten etwas schneller als früher. Betreiber Arnold Voß betont die spezielle Hochglanzwäsche der Anlage. Hier werde das Wachs nicht nur aufgetragen, sondern auch in den Lack hinein poliert.

Neue SB-Boxen im Oktober

Arnold Voß hofft nun, dass seine neue Waschanlage wieder für mindestens sechs Jahre ihren Dienst verrichtet. Doch damit ist nicht Schluss mit den Veränderungen an der Aral-Tankstelle. Auch die vier Selbstbedienungs-Boxen werden noch diesen Oktober umgebaut und auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen