Parchim-Lübz und Schwerin-Mecklenburg : Durch Sparkassen-Fusion gehen Arbeitsplätze verloren

von 12. August 2020, 15:50 Uhr

svz+ Logo
Der Stammsitz der Sparkasse Parchim-Lübz am Parchimer Moltkeplatz.
Der Stammsitz der Sparkasse Parchim-Lübz am Parchimer Moltkeplatz.

Pläne für eine mögliche Fusion der Sparkassen Parchim-Lübz und Mecklenburg-Schwerin nehmen Gestalt an.

Die Pläne für eine mögliche Fusion der regionalen Sparkassen Parchim-Lübz und Mecklenburg-Schwerin nehmen nach und nach Gestalt an. Bei der außerordentlichen Sitzung der Parchimer Stadtvertreter in dieser Woche informierte Joachim Ziegler, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Parchim-Lübz, die Kommunalpolitiker über Finanzentwicklungen der vergangene...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite