Parchim : Zeugenaufruf nach einer versuchten Vergewaltigung

Patrick Seeger_2.JPG

Insgesamt hat die Polizei schon 85 Personen befragt. Sie ist aber auf weitere Hinweise angewiesen.

von
17. Dezember 2018, 21:03 Uhr

Am 10.12.2018 gegen 17:25 Uhr versuchte ein unbekannter Mann in Parchim, Putlitzer Straße in einer Gasse hinter dem Haus der Jugend, ein 17-jähriges Mädchen zu vergewaltigen. In der Zeit zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr am heutigen Tag führte die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin Zeugenbefragungen in Tatortnähe durch. Hierzu wurden zwei Kontrollstellen eingerichtet, um Radfahren sowie Passanten zu erreichen, die sich üblicher Weise montags dort bewegen. Insgesamt befragten die Beamten 85 Personen und verteilten Handzettel zur Tat und dem Zeugenaufruf. Außerdem wurden zusätzlich Plakate mit diesen Informationen in Tatortnähe angebracht.

Für die Ermittlungen ist die Beantwortung folgender Fragestellungen von Bedeutung:

Wer hat sich am 10.12.2018 in der Zeit zwischen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr in diesem Bereich aufgehalten? Bitte als Zeuge zur Verfügung stellen!

Wer hat in diesem Bereich verdächtige Personen und/ oder Fahrzeuge festgestellt und/ oder sonstige relevante Beobachtungen gemacht?

Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Rostock unter der Telefonnummer 038208 888 2222, die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert