Parchim : Autofahrerin stößt mit Radler zusammen

Patrick Pleul_1.jpg

Die Frau hatte kurz vor 7 Uhr auf dem Plümperwiesenweg einem anderen Fahrradfahrer ausweichen wollen. Dabei geriet das Auto in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem Fahrrad des 56-Jährigen.

von
10. September 2019, 14:57 Uhr

Wie die Polizei mitteilt, ist bei einem Ausweichmanöver ist am Dienstagmorgen in Parchim eine Autofahrerin mit einem Fahrrad zusammengestoßen. Dabei erlitt die 56-jährige Fahrradfahrerin leichte Verletzungen. Ersten Erkenntnissen zufolge wollte die Autofahrerin kurz vor 7 Uhr auf dem Plümperwiesenweg einem anderen Fahrradfahrer ausweichen, der plötzlich vom Gehweg kommend auf die Fahrbahn fuhr. Dabei geriet das Auto in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem Fahrrad der 56-Jährigen zusammen. Der betreffende Fahrradfahrer, für den die Autofahrerin ausweichen musste, verschwand nach dem Vorfall. Die Polizei hat in diesem Zusammenhang eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Hinweise zu diesem Vorfall oder zum flüchtigen Fahrradfahrer nimmt die Polizei in Parchim (Tel. 03871/ 6000) entgegen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen