Nach Vergewaltigung in Parchim : Massengentest fehlt es an Masse

23-95004310_23-112358690_1566654722.JPG von 09. August 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Hier geht es lang zum Gentest.
Hier geht es lang zum Gentest.

Erst 120 von 297 Speichelproben wurden abgegeben. Wie es weitergeht, ist unklar.

Die Stühle sind leer, die Blicke leicht angespannt. Eva-Maria Dethloff und ihr Team sitzen im Haus der Jugend und warten. Doch sie warten lange vergebens. Denn bisher bleiben die Reaktionen auf den Massengentest in Folge der Vergewaltigung einer 21-Jährigen in Parchim hinter den Erwartungen zurück. „Leider haben wir noch lange nicht unser Ziel erreicht...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite