Parchim : Mit der Wasserkuh ist die Feuerwehr bestens für Feldbrände gerüstet

23-11367996_23-66109657_1416396559.JPG von 13. August 2020, 16:25 Uhr

svz+ Logo
Die „Wasserkuh“, ein Großtankwagen, hilft am Brandort unter anderem, wenn kein Hydrant in der Nähe ist, so der stellvertretende Stadtwehrführer Frank Lampe.
Die „Wasserkuh“, ein Großtankwagen, hilft am Brandort unter anderem, wenn kein Hydrant in der Nähe ist, so der stellvertretende Stadtwehrführer Frank Lampe.

Parchimer Großtankwagen ist im Brandfall schnell vor Ort

Wenn die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Parchim zu einem Löscheinsatz alarmiert werden, dann rückt in vielen Fällen auch der Großtankwagen – kurz GTW – mit aus. Nach eigenen Angaben ist die Parchimer die einzige Freiwillige Wehr im Land Mecklenburg-Vorpommern, die so einen großen Tankwagen mit Löschwasser im Einsatz hat. Altöltransporter zum...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite