Parchim : Lebenszeichen aus der Kita

von 08. April 2020, 17:25 Uhr

svz+ Logo
In diesen Tagen zwar verwaist, doch der Draht zwischen Erziehern und Kindern der „Arche Noah“ reißt nicht ab. Foto: Christiane Großmann
In diesen Tagen zwar verwaist, doch der Draht zwischen Erziehern und Kindern der „Arche Noah“ reißt nicht ab. Foto: Christiane Großmann

Erzieherinnen der „Arche Noah“ halten über Elternbriefe regelmäßigen Kontakt zu den Kindern

Parchim | „Wir vermissen euch!“ Diese drei Worte auf dem großen Plakat hinter der verschlossenen Eingangstür zur „Arche Noah“ sprechen Bände. Nicht nur die Kinder haben Sehnsucht nach ihren Spielkameraden in der evangelischen Kindertagesstätte in Parchim. Auch den Erzieherinnen macht die derzeitige Situation mächtig zu schaffen. Doch den Draht zu ihren Schützli...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite