Kinofilm „Kahlschlag“ : Eine Geschichte zum Thema Freundschaft - vor und hinter der Kamera

von 10. März 2020, 18:33 Uhr

svz+ Logo
Die Freundschaftsidylle am See bei Blowatz trügt.
Die Freundschaftsidylle am See bei Blowatz trügt.

Die Entstehung des Kinofilms „Kahlschlag“ ist ein kleines Wunder im Land ohne bisherige nennenswerte Filmförderung.

Parchim | „Es gibt keinen einzigen Spielfilm, der im Land mit Filmemachern aus dem Land produziert wurde“, sagte Staatskanzleichef Heiko Geue (SPD) vor der Landespressekonferenz Ende Januar. Grundsätzlich stimmt das, doch es gibt eine Ausnahme: den Langspielfilm "Kahlschlag", der am vergangenen Donnerstag deutschlandweit in den Kinos anlief. In Mecklenburg-Vorp...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite