Greven : Sonne satt in Holzwerkstatt

Werkelten einst zusammen:  Werkstattpädagoge Jörg Behncke und Marco Erichson mit Sohn Titus.
Werkelten einst zusammen: Werkstattpädagoge Jörg Behncke und Marco Erichson mit Sohn Titus.

Erster Frühlingsmarkt in der Produktionsschule Greven war voller Erfolg

von
08. April 2019, 05:00 Uhr

Es bot sich bei wärmenden 19 Grad ein friedvoller Anblick auf dem Gelände der Produktionsschule. Stände mit Blumengestecken, Vogelhäuschen und Korbwaren reihten sich am Sonnabendmittag aneinander. Eiscreme und Bratwurst vom Galloway luden zum Verzehr ein. Der erste Grevener Frühlingsmarkt lief laut Organisator und Werkstattpädagoge Christian Schäfer sehr gut: „Es ist mehr als das letzte Mal“, zog er Bilanz im Vergleich zur Premiere des Wintermarktes im vergangenen Jahr.

Auch eine lokale Brauerei gesellte zu den vielen Anbietern: Die Braumanufaktur Ludwigslust stellt sechs Biersorten her, auch ein Whiskey-Bier, welches gerade bei höheren Temperaturen einen angenehmen Nachmittag verspricht. Den hatte, wenn auch nüchtern, Jörg Behncke. Er hielt am Stand der schuleigenen Holz- und Metallmanufaktur Stellung.

Der Werkstattleiter traf hier auf Marco Erichson samt Sohn Titus. Der heute 34-jährige Erichson lernte im noch damaligen Jugendförderwerk Greven unter Behnckes Anleitung den Beruf des Tischlers. Picknickbänke und Tische entstanden unter seinen Händen. Rückblickend war die Zeit für den Beckendorfer wertvoll: „Herr Behncke hat mich damals gelehrt, freundlich zu sein und zuzuhören. Und dass man für das, was man haben will, auch etwas tun muss.“ Heute ist Erichson Vorarbeiter einer kleinen Firma und hat Haus, Hof und Kind: „Scheint alles funktioniert zu haben“, so sein Resümee.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen