Gerüchte um infizierte Flüchtlinge : Parchims Bürgermeister erhält Morddrohungen

von 26. März 2020, 16:30 Uhr

svz+ Logo
Vor dem ehemaligen Amt für Landwirtschaft in Parchim sieht es am Donnerstag nicht anders aus als in den vergangenen Tagen: alles ist ruhig.
Vor dem ehemaligen Amt für Landwirtschaft in Parchim sieht es am Donnerstag nicht anders aus als in den vergangenen Tagen: alles ist ruhig.

Busankunft am ehemaligen Amt für Landwirtschaft versetzt die Stadt in neue Aufregung.

Die Gerüchteküche in Parchim um die infizierten Flüchtlinge im ehemaligen Amt für Landwirtschaft brodelt weiter. Der Bürgermeister würde die mit dem Corona-Virus infizierten Flüchtlinge mit Reisebussen nach Parchim karren, war ein Vorwurf auf der Facebookseite der Stadt. Bürgermeister Flörke wandte sich erneut mit der dringenden Bitte um Information an...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite