Frauenmark : Naturdenkmal Rundholz: Zerstörung nach geltendem Recht

svz+ Logo
Bürgermeister Andreas Sturm versteht nicht, warum das Gesetz auf der Seite eines Waldspekulanten steht. Der das Waldstück für eine Summe im unteren vierstelligen Bereich gekauft hat, mit dem Holz der gefällten Bäume wohl einige zehntausend Euro verdienen wird und für die Verpachtung des abgeernteten Waldstücks noch einmal eine Summe etwa im mittleren fünfstelligen Bereich.
Bürgermeister Andreas Sturm versteht nicht, warum das Gesetz auf der Seite eines Waldspekulanten steht. Der das Waldstück für eine Summe im unteren vierstelligen Bereich gekauft hat, mit dem Holz der gefällten Bäume wohl einige zehntausend Euro verdienen wird und für die Verpachtung des abgeernteten Waldstücks noch einmal eine Summe etwa im mittleren fünfstelligen Bereich.

Rein formal hat der Waldbesitzer bei Frauenmark nach dem Gesetz gehandelt – Stimmt vielleicht damit etwas nicht?

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
09. September 2019, 20:00 Uhr

Erst wurde das Flächennaturdenkmal Rundholz bei Frauenmark durch die Fällung von 170 alten Buchen weitestgehend zerstört. Nun bietet der Besitzer das nach eigenen Worten „abgeerntete“ Waldstück einem Wind...

rEst uwerd ads ehluFnkaecrtlnädanm oRhlnudz bie keFarnaurm hdruc dei lnFugäl ovn 170 atlne nBheuc etgendhsieetw rtt.rszeö nNu ebiett red Biteezsr ads nahc ngeinee Werotn b“aete„tnrege aldtWkcsü ieenm afidnkensrWr-totIv lsa mnepsifäaeholsctnKo umz aKuf .na In„ emidse aZmnmneausgh elowlt chi gae,fnarn bo ni red setitzepWs eds gdnnWusegebetgiesnii ürf ide ktfuunZ eine irgnaedaeilWgenne ieepokrttjr ts.i ffErigni nud scileuAgh nrhäe beediinaren wüder se olwh nhco hicnt enebgeg nbahe dnu äerw hPstchn-eRci srihec ine utuspkPnl nüeebrgeg red “neGdeeim, eßhti se in imnee i,erbSench dsa der zWireseabdtl erd oaenRtdki sauze.ndt „rE hat rth,adengo wnen das uRlhodzn nithc las tpasieneslnhfKcmoäo vheertcpta ridw, re dann ielred in nniieeg hraenJ ahcu ned sclrtehnie dtmBnesaaub rcawstclrhtfifhisto nnzuet “,msus cbrhtetie aAsdren Sut.rm

reD mretisBeüerrg dre Gmeenide urrdrsFehhicei, zu rde raamuknrFe hreög,t atfr icsh am gareFit uz ienem mrOi-Trt-oenrV mti end nrnainetiteieMrb rde neterUn hNarhuböcszrdtteeu NB(U) sde kdaieLer,ssn röiveesRinrfter argBu iwzakctR udn emd birortFsebte, erd dei nuelgläFn fuha.teürs eDa„bi rewdu cuha vno red UBN tltgftes,eels dsas sda nhluozRd canh iew vro nei enkdurtNmlaa ,“ist os tS.urm Eni Teil sde eastsdadlWneb rdüfe jdcoeh hcua ieb meein sehocln iaohwftrcsfhslitrct gnztetu n.dweer „enDesi oazetsnrtzP sehe cih heri hicnt ctüh,enrriest“b tgeas urBga ctaiRkzw. Sei lbests ewrä mibe clhEaisgn ni ieemn anldewsaLd dchjeo rasdne eg.egvonganr „Ihc etthä mreh uaf dne gVezstulhoc eaehctgt und ide nehoh mäBue nhseet le.geas“ns

ucAh eid UNB itshe eienk aahbednH üfr eid üfhDrhruncug iense k,geOsnersawienrgnifhrrutsvidd tteeil ciakrdsneerpLsehr rAadens Binno .tmi eD„r grausutNsne fau rde cälhFe sti baer uchrd ied emahnMnaß ibtterhngiäetc udn dre mntuU dre rBrgüe tsi “nervolhilcaah.zb reD arsLkiedn ewred edi Geedinme eib red ensigwusuA siene esüetc„ntzgh tesdsfsaaiacennbLltdeths erp “uagnztS nttuetrneüz.s nI rde gntazuS nkna rde Shztcu cduhr Gteoeb und oVreetb rtikitenokrse wenr.de „slA ieerwte enaamhnMß widr edi hicgrnEuint enies noÖkoktos ufa dre häceFl p“tfrüeg, os ionB.n soAl eid ntuNzgu asl ef.osatolnäpishmncKe

zur Startseite