Parchim : Frau erleidet bei Hundeattacke stark blutende Wunde

Stephan Jansen.jpg

An der Straße Am Barschseemoor in Parchim ist am Montagnachmittag kurz nach 16 Uhr eine 58-jährige Frau von einem Terrier mehrfach gebissen worden. Der Halter machte sich kurzerhand aus dem Staub.

von
11. Februar 2020, 10:36 Uhr

Wie die Polizei mitteilt, ist es am Montag in Parchim zu einer Hundeattacke gekommen. Die Polizei bittet um Hinweise. An der Straße "Am Barschseemoor" ist am Montagnachmittag kurz nach 16 Uhr eine 58-jährige Frau von einem Terrier mehrfach gebissen worden. Dabei erlitt die Frau eine stark blutende Wunde an der Hand. Vorausgegangen war die Begegnung mit einem Fahrradfahrer, der insgesamt drei Hunde mit sich führte. Einer der Hunde, der Terrier, soll dann auf den Hund der Frau losgelaufen und diesen dann angegriffen haben. Beim Versuch, beide Tiere zu trennen, wurde die 58-Jährige nach eigenen Angaben dann von dem Terrier des Mannes gebissen. Der Hundehalter soll nach dem Vorfall verschwunden sein. Er soll sich weder um die verletzte Frau gekümmert, noch seine Personalien hinterlassen haben. Die 58-Jährige hat sich nach dem Vorfall in ärztliche Behandlung begeben. Anschließend erstattete sie Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Hinweise zu diesem Vorfall nimmt die Polizei in Parchim (Tel. 03871/ 6000) entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen