Klima und Schädlinge : Der Parchimer Stadtwald leidet

von 05. Juni 2020, 16:25 Uhr

svz+ Logo
Orkane, zu viele Niederschläge, Dürresommer: Witterungsextreme haben dem Parchimer Stadtwald in der jüngeren Vergangenheit arg zugesetzt. Oberförster Danilo Klaus findet die Entwicklung besorgniserregend.
Orkane, zu viele Niederschläge, Dürresommer: Witterungsextreme haben dem Parchimer Stadtwald in der jüngeren Vergangenheit arg zugesetzt. Oberförster Danilo Klaus findet die Entwicklung besorgniserregend.

Orkane, zu viele Niederschläge und zwei Dürresommer setzen den Bäumen immer mehr zu. Größtes Sorgenkind ist die Fichte.

Parchim | Der lang herbeigesehnte Regen am Donnerstag dieser Woche war mal wieder nur ein Tropfen auf den heißen Stein: Schon seit einer gefühlten Ewigkeit ist es viel zu trocken im Parchimer Land. Das macht der etwa 3030 Hektar großen Grünen Lunge der Kreisstadt arg zu schaffen. Im zurückliegenden Jahrzehnt haben Klimaextreme und Schädlinge dem Kommunalwald sc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite