Pädiatrie und Geburtshilfe in MV : Bürgerinitiativen zum Erhalt der Geburts- und Kinderkliniken verbünden sich

von 17. Mai 2021, 16:41 Uhr

svz+ Logo
Die Bürgerinitiativen aus Parchim und Crivitz zum Erhalt der Geburts- und Kinderstationen arbeiten schon lange zusammen, hier Nastja Maria Lange (mit Mikrofon) mit Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm und Annett Mehlitz-Albat (l.) aus Crivitz bei der Demonstration vor dem Kreistag im Dezember 2019.
Die Bürgerinitiativen aus Parchim und Crivitz zum Erhalt der Geburts- und Kinderstationen arbeiten schon lange zusammen, hier Nastja Maria Lange (mit Mikrofon) mit Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm und Annett Mehlitz-Albat (l.) aus Crivitz bei der Demonstration vor dem Kreistag im Dezember 2019.

Die Initiativen zum Erhalt der Geburts- und Kinderkliniken im Land haben sich zusammengeschlossen und planen Aktionen

Parchim/Crivitz | Seit Dienstag ist wieder eine Geburtenstation in Mecklenburg-Vorpommern geschlossen: Die Station in Bergen auf Rügen musste sich offiziell abmelden. In Wolgast haben Geburtshilfe und Kinderstation schon seit 2015/2016 geschlossen. In Crivitz machte der Kreißsaal bekanntlich im vergangenen Jahr dicht. In Parchim musste 2019 die Kinderstation ihre Arbei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite