Parchim : Nachts Autoscheibe eingeschlagen

So fand die Besitzerin  gestern früh ihren auf dem Parkplatz in der Weststadt abgestellten Opel vor.
So fand die Besitzerin gestern früh ihren auf dem Parkplatz in der Weststadt abgestellten Opel vor.

Parchimer Weststadt: Vandalismus oder gezielter Angriff

23-11367838_23-66131022_1416472762.JPG von
30. Dezember 2018, 16:00 Uhr

Sie hatte noch geschlafen, als eine Freundin sie aus dem Bett klingelte, um ihr mitzuteilen, dass die Scheibe auf der Fahrerseite ihres Autos eingeschlagen worden sei. „Ich dachte erst, sie erlaubt sich einen Scherz. Wir machen sowas manchmal“, sagt die junge Frau, die lieber anonym bleiben möchte. Doch es war kein Scherz. Als sie auf den Parkplatz kommt, sieht sie das Fahrerfenster in Trümmern. „Ich habe dann nachgeschaut, ob etwas fehlt“, sagt sie. Das Radio war noch da, auch der volle Ölkanister, den sie auf dem Rücksitz deponiert hatte, der Feuerlöscher. Nur ein Stick aus der Konsole fehlt. Weil eine Plastikabdeckung direkt vor dem Pkw liegt, checken die Freundinnen den Motorraum. Hier wurden Teile ausgebaut. Sie ist aufgebracht, ärgert sich über den Schaden. Schon einmal sei ihr Auto nachts attackiert worden. „Damals hatten es Unbekannte mit Eiern beworfen und beschmiert“, erinnert sie sich. Die junge Frau ist in Parchim aufgewachsen, habe gern hier gelebt. Noch bis vor ein paar Jahren. „Heute fühle ich mich hier nicht mehr sicher“, sagt sie. „Darum ziehe ich weg, werde nach Grabow gehen.“ Ihre Freundin, die mit ihr in der morgendlichen Kälte ausharrt, bis die herbeigerufene Polizei eintrifft, hakt ein: „Wir gehen beide.“

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen