Parchim : 60 Firmen werben um Nachwuchs

Die Backofenbau Parchim GmbH ist ein innovatives Unternehmen mit langer Tradition. Um für die Zukunft weiterhin solide aufgestellt zu sein, setzen die Backofenbauer auf Fachkräftenachwuchs aus der eigenen Schule. Das Unternehmen wird am 11. Mai ebenfalls bei der Berufsorientierungsmesse des Jugendfördervereins dabei sein.
Die Backofenbau Parchim GmbH ist ein innovatives Unternehmen mit langer Tradition. Um für die Zukunft weiterhin solide aufgestellt zu sein, setzen die Backofenbauer auf Fachkräftenachwuchs aus der eigenen Schule. Das Unternehmen wird am 11. Mai ebenfalls bei der Berufsorientierungsmesse des Jugendfördervereins dabei sein.

Berufsorientierungsmesse am 11. Mai beim Jugendförderverein Parchim-Lübz. Etwa 100 Berufe werden vorgestellt.

von
04. Mai 2017, 05:00 Uhr

Schüler aus der Region, die auf dem Sprung in die Arbeitswelt sind oder schon rechtzeitig die Weichen für ihre Zukunft stellen möchten, haben am Donnerstag nächster Woche ein gemeinsames Ziel: den Jugendförderverein Parchim/Lübz bei Dargelütz. Der Verein, selbst ein etablierter Bildungsträger in der Region, ist zum ersten Mal Gastgeber einer Berufsorientierungsmesse. Sie steht unter dem Motto „Step to future“. Von der abc Bau M-V GmbH bis zur Zahnärztekammer werden am 11. Mai Vertreter von insgesamt 60 Firmen und Einrichtungen auf die künftigen Schulabgänger zugehen, erfuhr SVZ von Messeorganisatorin Sarina Rose-Hönemann. „Diese Resonanz der Firmen belegt einmal mehr, wie groß der Bedarf an Fachkräftenachwuchs in der Region ist. Das Spektrum der auf der Messe vertretenen Branchen ist wirklich sehr breit gefächert“, verspricht die Parchimerin. Bisher haben fast 500 Schüler ihren Messebesuch verbindlich angemeldet. Ab 8.30 Uhr werden die ersten Jugendlichen erwartet. Sie können dann bis in den frühen Nachmittag hinein im Seminarhaus sowie in einem zusätzlich aufgestellten Zelt mit einer Ausstellungsfläche von ca. 400 Quadratmeter direkte Kontakte zu Firmenchefs, Personalleitern und Ausbildungsverantwortlichen knüpfen. An vielen Messeständen dürften sie auch auf Auszubildende als Ansprechpartner treffen.

Insgesamt können sich die Besucher am 11. Mai über etwa 100 verschiedene Berufsbilder informieren: Forstwirt, Gärtner, Industriemechaniker, Heilerziehungspflegerin, Elektroniker, Mechatroniker, Notfallsanitäter, Operationstechnische Assistentin, Tierwirt - das sind nur einige Beispiele.

Selbstverständlich steht der Arbeitskreis SchuleWirtschaft für die Region Parchim zu seinem Wort, diese Veranstaltung zur Berufsfrühorientierung zu unterstützen: Der Verein hatte bis 2014 selbst ehrenamtlich mehrere Messen dieser Art in der Kreisstadt auf die Beine gestellt und gab seine logistischen Erfahrungen jetzt gern an Sarina Rose-Hönemann weiter. Außerdem übernimmt der Arbeitskreis SchuleWirtschaft für Schulen die Fahrkosten nach Dargelütz. Die Messe richtet sich ebenfalls an unter 35-jährige Kundinnen und Kunden des Jobcenters sowie an Flüchtlinge, die auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen möchten, unterstreicht die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt beim Jobcenter Ludwigslust-Parchim, Petra Weis. Für diesen Personenkreis wurde vom Jobcenter ein Fahrdienst ab Parchim und Ludwigslust nach Dargelütz eingerichtet.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen