Benefiz-Radtour : 300 Radler unterwegs für „Mike Möwenherz“

Ab Mittwoch dieser Woche treten Radsportler wieder für den guten Zweck in die Pedale - bei der Hanse-Tour Sonnenschein.
Foto:
1 von 1
Ab Mittwoch dieser Woche treten Radsportler wieder für den guten Zweck in die Pedale - bei der Hanse-Tour Sonnenschein.

Viertägige Benefiz-Tour führt auch über Plau, Lübz und Parchim. Bürgermeister übergibt Freitag symbolischen Spendenscheck

svz.de von
09. August 2016, 06:00 Uhr

Voraussichtlich um die 300 Teilnehmer der Hanse-Tour Sonnenschein legen am Freitag dieser Woche am frühen Nachmittag einen Zwischenstopp auf dem Parchimer Schuhmarkt ein. Im Sattel sitzen sie für einen guten Zweck: Auf ihrer Benefiztour, die 509 Kilometer durch Mecklenburg-Vorpommern führt, sammeln die Radler Spenden für das Projekt „Mike Möwenherz“ zu Gunsten krebskranker und chronisch kranker Menschen. Die Spenden von Parchimer Firmen wird Rathauschef Dirk Flörke in Form eines symbolischen Schecks übergeben.

Der Startschuss für den viertägigen Rundkurs mit Tagesetappen von 127, 130, 135 und 117 Kilometer Länge durchs Bundesland fällt am Mittwoch dieser Woche um 7 Uhr in Rostock. Dort werden die Teilnehmer der Jubiläumstour auch am Sonnabend gegen 17 Uhr zurückerwartet. Denn zum nunmehr 20. Mal treten Radsportler für einen guten Zweck in die Pedale: „Der Schwerpunkt der Projekte, die in diesem Jahr unterstützt werden sollen, liegt in der spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche. Die Spenden sollen dazu beitragen, die SAPV-Teams in ihrer Arbeit zu unterstützen. Denn nicht alle Kosten dafür werden von den Krankenkassen übernommen“, so Tourmanager Helmut Rohde. Der begeisterte Radfahrer aus Kühlungsborn hat die Benefiz-Radtour vor 20 Jahren aus der Taufe gehoben und seitdem neben seiner beruflichen Tätigkeit unglaublich viel Lebenszeit und Kraft investiert, um die Wohltätigkeitsaktion jedes Jahr erneut zum Erfolg werden zu lassen. Die eingenommenen Spenden kommen einhundertprozentig dem Förderverein Hanse-Tour-Sonnenschein e. V. zu Gute. So wurden in der über 15-jährigen Vereinsgeschichte schon mehr als zwei Millionen Euro eingeworben – eine beträchtliche Summe davon während der jährlich stattfindenden Hanse-Touren. Damit ermöglichte der Verein u. a. im Jahr 2010/11 die Anschubfinanzierung für das Kinderpalliativprojekt „Mike Möwenherz“ der Kinderonkologie Rostock mit einer Summe in Höhe von 150 000 Euro sowie 2014/15 den weiteren Ausbau mit einer Förderung in Höhe von 215 000 Euro. Diese Initiative setzt sich dafür ein, dass Kinder, die unheilbar krank sind, zu Hause ambulant gepflegt werden können und hilft den Familienangehörigen. „Das verdient einen ganz besonderen Respekt und ist jede Unterstützung wert“, bekräftigt MV-Ministerpräsident Erwin Sellering als Schirmherr der Hanse-Tour. Organisator Helmut Rohde hofft, das die Benefizaktion in dieser Woche wieder ein stolzes Ergebnis einfahren kann. Es wäre auch ein tolles Finale für sein langjähriges, unermüdliches ehrenamtliches Engagement. Denn die diesjährige Hanse-Tour wird die letzte sein. Im vergangenen Jahr peilte er ein Spendenergebnis von 50 000 Euro an – zusammen kam mehr als das Doppelte. Hinter den Kulissen reifen bereits erste Ideen für ein Nachfolgeprojekt der Benefiz-Radtour.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen