Parchim : 29-Jährige droht Schule mit Bombe

Das Parchimer Gymnasium
Das Parchimer Gymnasium

Drohanruf kam, während das Parchimer Gymnasium geschlossen war / Zum Glück kein Sprengstoff / Frau aus der Region unter Verdacht

23-11367996_23-66109657_1416396559.JPG von
27. März 2015, 20:23 Uhr

Bombendrohung nach Schulschluss: eine 29-Jährige sorgte am Mittwochabend für einen Polizeieinsatz am Friedrich-Franz-Gymnasium in Parchim.

Anlieger beobachten Fahrzeuge mit Blaulicht. Die Polizei leitete nach SVZ-Informationen umgehend vor Ort erste Maßnahmen ein und soll unter anderem auch Spürhunde eingesetzt haben.

Gestern gab es nähere Details zu dem Vorfall. Die Meldung, dass möglicherweise eine Bombe im Gymnasium platziert sein soll, ist gegen 17.30 Uhr am Mittwoch über Notruf eingegangen. „Zu diesem Zeitpunkt war die Schule nicht mehr besetzt und verschlossen, so dass eine direkte Gefahr für Personen nicht bestand“, sagt Klaus Wiechmann von der Polizeiinspektion Ludwigslust.

Umgehend wurden Beamte zum Gymnasium beordert und es kamen auch zwei Sprengstoffspürhunde zum Einsatz.

Zum Glück stellte sich diese Bombendrohung als nicht ernsthaft heraus.

Zugleich wurden Ermittlungen eingeleitet, um die Anruferin festzustellen. Dabei handelte es sich nach Polizeiangaben um eine 29-jährige Frau aus der Region. Zu den Gründen der Drohung laufen die Ermittlungen noch, dass die Frau wegen psychischer Labilität die Folgen ihrer Drohung nicht abschätzen konnte, scheint nicht ausgeschlossen.

Der Unterricht konnte danach ungestört stattfinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen