zur Navigation springen

Überraschung : 250 000. Besucher wird erwartet

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Auf dem Elefantenhof in Platschow geht zehnte Saison zu Ende. Gruselspaß am Samstag

von
erstellt am 28.Okt.2015 | 14:08 Uhr

Es wird gruselig und spannend zugleich. Am Samstag steht der Elefantenhof Platschow ganz im Zeichen von Halloween. Die Besucher, die wie stets aus  der Region und ganz Deutschland kommen, erwartet ein gruseliger Spaß mit Hexen, Geistern, Monstern und großen grauen Langhasen. „Wer verkleidet kommt, spart sich an diesem Tag den Eintritt“, verspricht Sonni Frankello.

Und es kommt noch besser. Frankellos haben sich die Besucherzahlen noch einmal genau angeschaut. Danach steht nun fest: Am Samstag wird der 250 000. Besucher erwartet. Damit erreicht die zehnte Saison auf der europaweit einmaligen Anlage einen Tag vor Schluss, den Höhepunkt. Im Frühjahr hatten Frankellos darauf gehofft, dass diese spektakuläre Besucherzahl in  diesem Jahr noch erreicht werden kann. Und es hat geklappt. Mit der Eröffnung um 11 Uhr wird jeder Gast, ob groß oder klein, genau gezählt, bis die magische Zahl 250 000 erreicht wird. Das Elefantenhofteam wird sie oder ihn mit einer Überraschung empfangen.

Am Sonntag können sich die Fans dann noch einmal persönlich von den Tieren und der Familie Frankello verabschieden, bevor sich am  Abend die Tore des Elefantenhofes für rund fünf Monate schließen. Dann wird es im ersten und einzigen Elefantendorf Deutschlands ziemlich ruhig. Hinter den Kulissen geht die Arbeit allerdings weiter. Die zehn Dickhäuter, Seelöwen, Pferde, Laufenten, Esel, Kamele und andere Vierbeiner müssen täglich weiter versorgt werden. Ganz nach dem Motto „Nach der Saison ist vor der Saison“ wird bereits für die elfte Saison, die kurz vor Ostern 2016 beginnt, geplant. Darüber hinaus geht es für Elefanten und Co. in den Herbst- und Winterwochen auf Tournee. Auch in europäischen Nachbarländern sind Frankellos sehr beliebt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen