zur Navigation springen

Parchim : 23 Mieter nach Brand vorübergehend ausquartiert

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Feuer im Treppenhaus schnell gelöscht / Zwei Bewohner kamen vorsorglich ins Krankenhaus

svz.de von
erstellt am 07.Sep.2014 | 19:22 Uhr

Schreck am Sonnabend Abend gegen 21.05 Uhr: Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses am Parchimer Westring brannte es. Die Kameraden, die unter Atemschutz agierten, hatten die Sache schnell unter Kontrolle. Bis das Feuer gelöscht und der Rauch durch Technik im Wesentlichen abgesaugt war, waren die 23 Mieter des betroffenen Aufganges aufgefordert worden, in der Wohnung zu bleiben und die Türen geschlossen zu halten. Allerdings sind die Wohnungen wegen der Verrußung vorübergehend nicht bewohnbar.

WOBAU-Chefin Gerda Behrend war am Sonnabend selbst vor Ort und bot den betroffenen Familien Notunterkünfte an, die jedoch nicht in Anspruch genommen wurden. Die Mieter kamen bei Verwandten unter. Zwei Bewohner, die zuvor von der Feuerwehr mit Rettungsmasken versehen und aus dem oberen Stockwerk geholt wurden, kamen ins Krankenhaus, da der Verdacht einer Rauchgasvergiftung bestand.

„Als Ursache für das Feuer kommt vermutlich ein elektrischer Schaltkasten im Treppenhaus in Frage“, meinte Parchims Wehrführer Bernd Schröder. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen, die auch am Sonntag weiter geführt wurden, so die Polizei gestern. „Durch den verbrannten Schaltkasten sind zwei Treppenaufgänge ohne Strom. Wir werden da einige Reparaturarbeiten vornehmen müssen“, sagte die Wobau-Chefin gestern gegenüber unserer Zeitung.

Unfassbar ist das Verhalten einiger Jugendlicher am Brandabend: Als die Feuerwehr bei ihrer Einsatzfahrt mit Blaulicht und Martinshorn den Bereich der Scharnhorststraße passierte, wurde die Drehleiter mit Eiern beworfen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen