zur Navigation springen
Lokales

22. November 2017 | 00:05 Uhr

Parchimer gewinnen Russisch-Cup

vom

svz.de von
erstellt am 06.Okt.2010 | 06:16 Uhr

Parchim | Mit einem sensationellen Sieg im Russischwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern kehrten jetzt Nastja-Maria Lange und Veronika Bogusch aus der Klasse 10c ins heimatliche Parchimer Friedrich-Franz-Gymnasium zurück. Dass das Erlernen einer Fremdsprache nicht immer ganz leicht ist, weiß sicher jeder. Häufig müssen sich die Fächer Französisch oder Russisch mit einigen Vorurteilen "herumschlagen". Verschiedene Aktionen am Parchimer Gymnasium, wie diverse Projekte, Wettbewerbe, Spiele oder auch der Besuch von Austauschschülern, zeigen jedoch, dass mit gezielter Motivation, Charme und witzigen Ideen eigentlich jeder und ohne großen Aufwand Grundkenntnisse einer Sprache erwerben kann. Und so starteten die Russischlehrerinnen bereits vor drei Jahren mit ihren Schützlingen in den Bundescup Russisch, der vom Deutsch-Russischen Forum e.V. initiiert wurde und durch große Unternehmen wie Gazprom, Cornelsen, dem FC Schalke 04 und New Amici! gefördert wird.

Die Regeln sind ganz einfach. Freiwillige Teilnehmer aus den Klassenstufen 8 bis 10 finden sich zu Paaren zusammen, von denen einer Russischkenntnisse besitzt und der andere nicht. Jeweils zwei dieser gemischten Paare spielen New Amici!-ein Brettspiel- gegeneinander. Ein Unparteiischer leitet das Spiel, das im Wesentlichen darin besteht, Fragen zu Vokabeln, zum Land, der Geschichte und Kultur Russlands zu beantworten. In unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen und Spielphasen müssen sowohl der Russischkenner als auch der Laie aktiv werden und Punkte sammeln. Sieger ist das Team, das sich mittels K.O.-System gegen die anderen Paare durchgesetzt hat. Stufe für Stufe setzten sich in diesem Jahr Nastja-Maria Lange und Veronika Bogusch zunächst in ihrer Schule und dann im Regionalwettbewerb durch. Im Landesausscheid, der am Goethe-Gymnasium Stralsund stattfand, trafen sie auf elf andere Teams aus Mecklenburg-Vorpommern und kämpften sich durch einen fünfstündigen Wettkampfmarathon. Die begleitende Russischlehrerin Barbara Menzel lobt das tolle Wettkampfpaar, das vor allem durch seine glänzende Teamleistung bestehen konnte: "Veronika besitzt sehr gute Russischkenntnisse, sowohl grammatisch als auch in lexikologischer Vielfalt. Nastja, die Französischschülerin ist, begeistert durch ihr gutes Merk- und Konzentrationsvermögen über einen langen Zeitraum."

So konnten es die Mädchen wahrscheinlich selbst kaum fassen, dass sie sich Runde für Runde durchsetzten und am Ende ganz knapp mit einer Nasenspitze vorn lagen. Nun starten sie Ende Oktober zum Bundesfinale nach Gelsenkirchen, wo ihnen der Hauptsponsor Gazprom ein Fußballspiel und andere tolle Erlebnisse spendiert. Gespielt wird natürlich erneut New Amici! Und wer weiß, vielleicht kommen die Bundessieger tatsächlich aus Mecklenburg-Vorpommern. Das gesamte Friedrich-Franz-Gymnasium wünscht viel Glück!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen