ParchimCard belohnt Kundentreue

von
16. November 2009, 08:56 Uhr

Parchim | In 23 Geschäften der Kreisstadt dürfte den Kunden seit wenigen Tagen ein Hinweis auf eine "ParchimCard" ins Auge fallen. Und nach dem Einkauf können sich seit kurzem auch die ersten Nutzer mit ihrer persönlichen "ParchimCard" einen Bonus sichern. Nachdem eine Arbeitsgruppe, der Vertreter des regionalen Unternehmerverbandes und der Stadtverwaltung angehören, im Frühsommer die Idee aus Güstrow aufgegriffen hat, wurden in nur vier Monaten Sponsoren und Handelspartner für das Projekt ins Boot geholt. Volker Isernhagen, der maßgeblich die GüstrowCard zum Erfolgsmodell entwickelt hat, konnte in der vergangenen Woche an Bürgermeister Bernd Rolly symbolisch die erste ParchimCard übergeben werden. Dabei waren auch Vertreter der drei Hauptsponsoren - die VR-Bank, die BBM-Einrichtungshäuser und die Schweriner Volkszeitung - sowie weitere Sponsoren und Handelsvertreter.

"23 Geschäfte sind in Parchim zum Start bereits mit dabei", freut sich Volker Isernhagen. Das neue Bonussystem setzt stark auf Regionalität. Die scheckkartengroße Karte ziert auf der Vorderseite eine Collage mit Ansichten der Stadt und Logos der Hauptsponsoren. Die Rückseite bleibt anderen Partnern vorbehalten. Bereits beim Kartenkauf profitieren die Kunden, denn der Preis für eine vier- bis fünfjährig gültige Karte beträgt nur fünf der üblichen 8,50 Euro. Nicht nur in 23 Parchimer Geschäften, sondern in insgesamt 250 Läden der Region erhält der Inhaber Rabatte, die den einmaligen Kartenpreis schnell wieder wettmachen dürften.

"Das war eine enorme Arbeit, die nur mit hohem persönlichen Einsatz aller Beteiligten realisiert werden konnte", so Cordula Hohmann, die im regionalen Unternehmerverband die Arbeitsgruppe Stadtentwicklung leitet.

Die Macher gehen davon aus, dass bis zum Jahresende mehr als 1000 dieser Bonuskarten im Umlauf sind. Nicht nur einzelne Interessenten, sondern auch zwei Unternehmen aus Parchim und Spornitz haben für ihre Mitarbeiter bereits 150 Karten erworben, sie mit einem attraktiven Guthaben aufgestockt und ausgegeben.

Wer sich für eine "ParchimCard" interessiert, sollte auf entsprechende Aufkleber, Zahlteller, Plakate und ParchimCard-Flaggen im Stadtbild achten. Hier sowie in den VR-Bankfilialen im ParchimCenter und am Marstall gibt es entsprechende Anträge.

Über den Bonus, den Partner der "ParchimCard" ihren Kunden beim Einkauf gewähren, entscheiden die Geschäftsinhaber selbst.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen