Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchimer Umland Zweiter Dienstwagen

Von cihd | 30.04.2019, 20:01 Uhr

Amt begründet Kauf mit mehr Einsatzfahrten

Das Amt Parchimer Umland musste ein zweites Dienstfahrzeug anschaffen. Nach dem Einholen von Angeboten habe man sich nach dem Wirtschaftlichkeitsgebot für einen gebrauchten Wagen mit einer Kaufsumme von knapp 13300 Euro entschieden. Amtsvorsteher Wolfgang Hilpert erklärt: „Wir hatten in der Zwischenzeit das Bauamt personell weiter aufgestockt. Auch daraus ergeben sich deutlich mehr Dienstfahrten als bisher.“ Insbesondere ordnungsbehördliche Aufgaben in der Gefahrenabwehr könnten nicht mehr vollumfänglich mit nur einem Dienstwagen abgearbeitet werden. Man habe die Alternativen gegengerechnet. Die Abrechnung von Dienstreisekosten mit dem Privatwagen auf der einen und die Anschaffung eines zweiten Fahrzeugs auf der anderen Seite. Die Analyse der Fahrkosten, welche zusätzlich an die Bediensteten des Amtes für Fahrten mit Privatfahrzeugen gezahlt wurden, ergab, dass monatlich im Durchschnitt Kosten in Höhe von zirka 470 bis 500 Euro aufgebraucht werden müssen. Auf einen Zeitraum von fünf Jahren läge man inklusive Beschaffungskosten für das gebrauchte Fahrzeug unter den bisher zusätzlich anfallenden monatlichen Reisekosten. Die Lösung ist also kostengünstiger. Beschafft wurde das gebrauchte Fahrzeug aus liquiden Mitteln des Amtes. Die außerplanmäßige Ausgabe erforderte einen gesonderten Beschluss. Die Mitglieder des Amtsausschusses nahmen die Eilentscheidung des Amtsvorstehers auf ihrer jüngsten Sitzung mit Mehrheit an.