Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim Zwei Angriffe auf Fahrradfahrer

Von Armin Kung | 09.09.2020, 17:44 Uhr

Am vergangenen Freitag griff ein 30-jähriger Syrer zwei Fahrradfahrer auf der Parchimer Plümperwiesenbrücke an.

Die Fahrradfahrt eines 13-jährigen Jungen endete am Freitagabend mit einem Angriff, einer Verletzung und Flucht. Der Junge fuhr gerade über die Parchimer Plümperwiesenbrücke, als sich ihm ein Mann in den Weg stellte. Der Junge musste so stark bremsen, dass er stürzte und sich am Bein verletzte. Der Mann, ein 30-jähriger Syrer, machte dem Kind derart Angst, dass es mit der Wunde am Bein wegrannte. Doch der Angreifer beließ es nicht dabei.

Kurze Zeit später radelte ein älterer Herr über die Brücke. Wieder sprang der Mann dem Fahrradfahrer unvermittelt in den Weg und fuchtelte wild herum, wie das Opfer später der Polizei sagte. Daraufhin attackierte der Syrer den 62-Jährigen und stieß ihn vom Fahrrad. Er versuchte sich zu wehren, musste aber die Flucht antreten. Die beiden Fahrräder blieben auf der Brücke liegen.

Ein Zeuge beobachtete die Angriffe und entschied sich, den Täter zu verfolgen. Er konnte den Mann überwältigten und festhalten bis die Beamten eintrafen. Die Polizei verhaftete den 30-jährigen Angreifer und nahm ihn mit auf das Revier. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Das 62-jährige Opfer sagte aus, der Syrer habe ein Messer gezogen. Die Polizei ermittelt deswegen auch wegen versuchter, gefährlicher Körperverletzung. Die Polizei konnte bisher kein Messer bei dem Mann oder am Tatort finden. Allerdings steht fest, dass der Angreifer die beiden Fahrräder in die Elde warf.

Polizeisprecher Klaus Wiechmann betont, dass die Ermittlungen nicht abgeschlossen sind und weitere Vernehmungen stattfinden werden.