Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim „Wir sind eine große Familie“

Von CHGR | 22.12.2017, 21:00 Uhr

Vera Gratzki aus Parchim engagiert sich auf rührende Weise für die Volkssolidarität - seit 25 Jahren als Vorsitzende in der Südstadt

Ruth Hildebrandt sowie weitere 80 Besucher konnte Vera Gratzki im Dezember 2017 zur Adventsfeier willkommen heißen. Die Vorsitzende der Ortsgruppe Südstadt in der Volkssolidarität lässt es sich bei keiner Veranstaltung nehmen, jeden Gast am Eingang zum Club am Südring, wo die Gruppe ihr Domizil hat, mit einem herzlichen Händedruck und einem freundlichen Wort persönlich zu begrüßen. Auch solche Gesten machen für die Parchimerin das Miteinander und Füreinander im Wohlfahrtsverband aus, dem Vera Gratzki seit 65 Jahren angehört. Ihre Ortsgruppe in der Südstadt hält sie seit einem Vierteljahrhundert (!) auf rührende Weise wie eine große Familie zusammen. Doch über ihr eigenes Wirken möchte sie am liebsten gar keine Worte verlieren. „Mein Vorstand steht mir immer zur Seite“, freut sich Vera Gratzki aufrichtig, dass in der Südstadt-Gruppe alle an einem Strang ziehen. Der größte Lohn ihres gemeinsamen Engagements sei, „dass die Mitglieder stets so zahlreich und dankbar die Veranstaltungsangebote wahrnehmen. Wir haben wirklich großartige Mitglieder“, resümiert sie.

Mit aktuell 115 Mitgliedern ist in diesem Stadtteil sogar eine der größten Ortsgruppen im VS-Kreisverband zuhause. Kreisgeschäftsführerin Ruth Richter-Schultz zeigte sich bei ihrem Besuch auf der Adventsfeier einmal mehr beeindruckt, wie aktiv, gesellig und unternehmungslustig die Gruppe ist. In gemütlicher Runde ließen die Mitglieder noch einmal zwölf vergangene Monate mit vielen schönen Erlebnissen Revue passieren: Zum Frühlingserwachen unterhielt Manfred Möhr ut Schwerin mit „Dit un Dat up Hoch und Platt“. Interessante Einblicke boten der Besuch der Gläsernen Molkerei im nordwestmecklenburgischen Dechow sowie des Rauchhauses Möllin. „Die Drehorgelmänner“ aus Lübstorf sorgten für den gelungenen Rahmen beim Sommerfest. Ins Schwärmen geraten die Teilnehmer, wenn sie an die Schifffahrt ins Drei-Länder-Eck und die Einkehr ins Dömitzer Hafencafé zurückdenken, wo alle Ausflügler den wunderschönen Ausblick auf die Elbe genossen. Sogar der Sommer zeigte sich an diesem Tag von seiner schönsten Seite, was in diesem verregneten Jahr nun wirklich nicht allzu oft vorkam. Zum Herbstfest spielte dann die „Wiesen-Band“ aus Banzkow auf, beim Adventsnachmittag traf Peter Hahn wieder genau den richtigen Ton. Das Wiedersehen mit der Band und dem Alleinunterhalter ist für alle immer wieder aufs Neue eine Freude. „Ich hoffe, dass wir auch im kommenden Jahr viele schöne Stunden zusammen erleben“, blickt Vera Gratzki voraus. Ein Wunschziel ist die Landeshauptstadt: Dort wollen die Mitglieder der Südstadt-Ortsgruppe einen Blick in den neuen Plenarsaal des Landtages werfen, der gerade erst im September seiner Bestimmung übergeben wurde.