Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim Wassertourismus hat hohen Stellenwert

Von Wolfried Ptzold | 31.07.2017, 16:53 Uhr

Ausbau der Infrastruktur wird in Parchim seit Jahren vorangebracht, neues Tourismuskonzept in Arbeit

Die Wasserwege in die Müritz werden immer noch unterschätzt, so die Meinung von Berit Steinberg, Chefin der Wirtschaftsförderung des Landkreises (wir berichteten). Mit Blick auf gesunkene Zahlen von Booten, die auf dem Elde-Müritz-Kanal zu den Mecklenburgischen Seen in den Urlaub schippern, kündigte sie an, die Zügel in die Hand zu nehmen und eine „Kehrtwende einzuleiten“. „In der Kreisstadt hat Wassertourismus seit Jahren einen hohen Stellenwert“, meint dagegen Parchims Bürgermeister Dirk Flörke (CDU). „Wenn ich zum Brötchen holen am Fischerdamm vorbei komme, freue ich mich, wenn dort die Bootsanleger gut genutzt werden und auch die angrenzenden Caravan-Stellplätze belegt sind“, so Dirk Flörke.

Im zweiten Jahr ist Holger Nüsch Betreiber der städtischen Hafenanlage und sorgt dafür, dass die maritime Erfolgsgeschichte in Parchim fortgeführt wird. Mit neuen Angeboten, darunter auch eine Kanustation mitten in der Stadt, werden neue Gäste angelockt. „Wir arbeiten daran, den Wasser- und Stadttourismus weiter zu entwickeln. Ein neues Tourismuskonzept soll dafür die Grundlage bilden“, sagt der Bürgermeister. Auch externe Experten arbeiten daran mit. Im kommenden Jahr will die Stadt Parchim ihr Tourismuskonzept für die Zukunft vorlegen.

Parchim genießt bei Skippern einen guten Ruf. Davon können sich die Mitarbeiter der Stadtinformation seit Jahren überzeugen. Auch auf überregionalen Veranstaltungen wie der Grünen Woche wurde dafür erfolgreich geworben.