Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim Signal für das Zusammenleben

Von mbei | 12.09.2016, 21:00 Uhr

Seit 23 Jahren engagiert sich der Verein Kinder-, Jugend- und Familientreff in Parchim. Ein buntes Hoffest wurde gefeiert.

Mädchen und Jungen aus vielen Nationen feierten beim Hoffest im Kinder-, Jugend- und Familientreff (KJFT) in der Parchimer Weststadt mit. Anlass war ein Geburtstag. Seit 23 Jahren engagiert sich der Verein Kinder-, Jugend- und Familientreff in Parchim. Dessen Trägerschaft über den Club hat vor einigen Jahren die Diakonie übernommen, doch der Verein fördert dieses Projekt weiter. Die Tanzgruppe des Treffs eröffnete den Nachmittag. Rund um das Haus gab es verschiedene Spiele. Miniatureisenbahn, Juniorcars und Wasserbar waren aufgebaut. Die Eisenbahn kam dank Unterstützung durch das Projekt GIP (Gemeinsam in Parchim) . Aus verschiedensten Ländern und Kulturen kamen die Besucher. Es sei ein Signal, dass das Zusammenleben funktionieren kann, sagt Gabriele Liebenow, die Leiterin des Treffs. Der war schon immer multinational. Erst kamen die Spätaussiedler, dann die türkischen Kurden, jetzt die Syrer und Afghanen. Die Kinder lernen sehr schnell Deutsch, berichtet Gabriele Liebenow. Und sie verstehen sich gut.