Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Slate Seifenkisten rollen im nächsten Jahr

Von Christiane Großmann | 01.07.2020, 07:00 Uhr

Corona zum Trotz: Kirchengemeinde und CVJM laden Kinder und Jugendliche zu einer Ferienfreizeit ein

Die Seifenkisten müssen dieses Jahr leider im Rennstall bleiben: Das geplante 2. Slater Seifenkistenrennen fiel wegen der Corona-Pandemie ins Wasser. Das ist jetzt die Chance, noch weiter an den Rennautos zu basteln und zu schrauben. Denn Kirchengemeinde, der Christliche Verein junger Menschen (CVJM) und der Slater Kultur- und Sportverein sind sich als Organisatoren einig: 2021 startet ein neuer Versuch, das Spaßrennen auf die Beine zu stellen. Die Premiere vor zwölf Monaten vor einer großen Zuschauerkulisse ließ eine so ausgelassene Sommerstimmung aufkommen, dass noch während der Veranstaltung klar war: Dieses Spektakel bleibt keine Eintagsfliege.

Corona zum Trotz Ferienangebote

Der Coronakrise zum Trotz wird es in diesem Sommer frei nach dem Motto „Ferien ohne Koffer“ dennoch Angebote für Kinder und Jugendliche geben, erfuhr unsere Redaktion von Anna Golm von der Slater Kirchengemeinde. Sie konzentrieren sich auf die fünfte Ferienwoche: Der CVJM um Johann Schirrmeister lädt von Montag bis Freitag jeweils von 11 bis 20 Uhr Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren zu Ferienspielen ein. Parallel dazu findet vom 18. bis 24. Juli ein Kinder-Zeltlager auf dem Slater Pfarrhof statt. Jungen und Mädchen der künftigen zweiten bis sechsten Klassen können dort wahlweise übernachten oder als Tagesgäste teilnehmen.

Tobesachen kommen mit in den Rucksack

Im Rucksack sollten sie unter anderem etwas Campinggeschirr, Badesachen, Sonnenschutz, eine Taschenlampe und solche Tobesachen haben, die auch mal einen Funken vom Lagerfeuer abkönnen. Da in diesem Jahr alle Ferienaktivitäten wegen der Pandemie unter anderen Vorzeichen stattfinden, erleichtert es den Organisatoren sehr die Vorbereitungen, wenn sie eine Planungsgröße haben, um danach auch das ganze Hygienekonzept ausrichten zu können. Deshalb sind Anmeldungen so schnell wie möglich erwünscht. Eine Mail an slate@elkm.de reicht aus.

Auch die "Zeltstadt im Norden" auf nächstes Jahr verlegt

Eigentlich hätte sich Slate in der fünften Ferienwoche ja zur „Zeltstadt im Norden“ verwandeln sollen. Man rechnete zu dem Camping-Urlaub der besonderen Art für alle Generationen mit 300 bis 500 Besuchern. Anliegen der Veranstaltung ist es, Kirche einmal anders zu erleben. Doch als sich die Pandemie im Frühjahr rasend schnell ausbereitete, wurde frühzeitig entschieden: Slate wird zur Zeltstadt, nur ein Jahr später.