Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim Rein ins Parchimer Eisvergnügen

Von Redaktion svz.de | 03.12.2017, 20:45 Uhr

Stadtwerke starten 15. Eiszeit auf dem (Schlitt-) Schuhmarkt mit glanzvollem Weihnachts-Showprogramm

Die Schneeflocken vom Sonntag sind wieder weggetaut – aber ab sofort ist in Parchim immerhin Schlittschuhlaufen möglich: Die Eisbahn auf dem Schuhmarkt hat zum ersten Advent ihren Betrieb aufgenommen, mittlerweile zum 15. Mal. Der Aufbau war in Rekordzeit erledigt worden, weil sich bei den Männern der Parchimer Stadtwerke im Laufe der Jahre schon so etwas wie Routine eingestellt hat.

Die Bahn besteht aus vorgefertigten Elementen, die schnell und passgenau miteinander verbunden werden konnten. Auch die Kühltechnik hat Fortschritte gemacht, funktioniert auch bei Plus-Graden und nutzt als Gefriermittel das umweltfreundliche Polypropylenglykol.

Zur Eröffnung der 15. Saison spendierte die Parchimer Trommel-Formation „Sambatucada“ lebhafte Rhythmen und brachte viel Bewegung ins Publikum. Danach präsentierte der Rostocker Eiskunstlaufverein mit 18 Aktiven rund ein Dutzend Schaunummern. Viele Sportlerinnen sind in Parchim schon seit der Zeit dabei, als das Abenteuer Eisbahn inmitten der Altstadt begann. Sonderbeifall gab es deshalb, als die einstigen Nesthäkchen Jaroslava Makarov und Felice Berkholz auch in diesem Jahr ihre Runden drehten. Bei den anderen Schaunummern der Eislaufmädchen geizte das Publikum ebenfalls nicht mit Beifall, gefielen doch außer der Choreografie die fantasievollen Kostüme: Country-und Western-Sachen, Trachten- und Charleston-Kleider, Nikolaus- oder Michael-Jackson-Zitate. Nach ihrem Programm wurden die Eislaufmädchen und ihre Trainerin von Bürgermeister Dirk Flörke, Stadtpräsidentin Ilka Rohr und Stadtwerke-Geschäftsführer Dirk Kempke mit Geschenken verabschiedet. Bürgermeister Dirk Flörke bedankte sich nicht allein bei den Stadtwerken sondern auch bei den zahlreichen Sponsoren, die sich zum 25. Geburtstag der Stadtwerke nicht hatten lumpen lassen und zur Finanzierung der Eisbahn beitrugen.

Dann endlich war sie frei für Jung und Alt, bei kostenloser Entleihe von Schlittschuhen. Die Bahn bleibt bis ins Neue Jahr in Betrieb. Bis dahin soll sich dort auch wieder der beliebte Wettbewerb im Eisstockschießen abspielen, bei dem vor allem Parchimer Betriebe und Vereine antreten. Am Nikolaustag (6. Dezember) sorgen Stadtwerke und Parchimer Zeitung gemeinsam für Überraschungen. Am 2. Advent (10. Dezember) wird der Altstadthändlerverein die Eiszeit mit eigenen Aktivitäten verzaubern.